runenschrift f
Fundstelle: Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1519, Z. 47
im weiteren sinne wie buchstabenschrift; im engeren sinne soviel wie runeninschrift. bildlich:
nie hat dein klares aug' in meiner brust
die scheuverhüllte runenschrift gelesen.
Droste - Hülshoff 1, 147.
Zitationshilfe
„runenschrift“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/runenschrift>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …