rebellisch adj
Fundstelle: Lfg. 2 (1886), Bd. VIII (1893), Sp. 327, Z. 61
rebellis, aufrührisch Frisch 2, 95ᵃ; eine rebellische provinz, provincia rebellatrix. ebenda; wie denen rebellischen underthanen zu begegnen. reichstagsabschiede und satzungen (Mainz 1660) s. 190 am rande; Magdeburg rebellisch und halsstarrig. s. 476 ebenda; scherzhaft: die kinder wurden rebellisch, wollten der leitung der eltern oder erwachsener sich nicht fügen; sein magen wurde rebellisch, indem er entweder ungestüm nach nahrung verlangte, oder die ihm zugeführte zurückwies.
Zitationshilfe
„rebellisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/rebellisch>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …