rückgrat n
Fundstelle: Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1368, Z. 59
spina dorsi. die belege reichen zurück bis in den anfang des 15. jh.: rucke grat Dief. nov. gl. 141ᵃ; ruggengrât voc. von 1429 bei Schm. 2, 80 Frommann. neben rückgrat hält sich die form rückengrat bis in die klassische zeit: deszgleichen die hindere hüfft, den ruggengrad und alle rippen daran. Seuter rossarzn. (1599) 57; es sey im leib wo es wöll, im ruckengrat oder rippen. Paracelsus (1616) 1, 312 C; am ende von gedachtem bein ist der schlusz des rückengrates. Göthe 35, 379. ungleich häufiger ist aber die uns geläufige form: die wunden die do geschehent an den stöten des ruck grats, die sind in keinerlei sachen vast zu fürchten. Braunschweig chir. (1498) 72ᵃ; ruck gradt Dasypodius, ruckgrat Maaler 336ᵇ; von wegen der auszpreytung vil weiszes geäders so vom haupt und dem marck des ruckgrads seinen ursprung hat. Ryff chir. (1559) 113ᵇ; ruckgrad Henisch 1724, 43; rückgrad sive rückgrat Stieler 692; der hals (bei den weibern) ganz blosz wie ein aff beim end des ruckgrads. Conlin narrenwelt 2 (1707), 100; rück-grat Frisch 2, 130ᶜ; man sieht dasz, der bildungsintention nach, so gut ein brustgrat als ein rückgrat statt findet. Göthe 55, 211; ohne genugthuung am Spanier .. laufe .. sein rückgrad nie wieder steilrecht. J. Paul Tit. 5, 135;
wer sein rückgrad oft mit (mit branntwein) reibt,
kalt schmerzen er daraus vertreibt.
wem d. geprant wein nutz sei (1493) 109;
eur rückgrat zeiget das, welcher ist aufgelaufen
mit schwarz und blau vermischt.
Opel-Cohn 263, 113.
das wort ist wie das einfache grat bis in die jüngste zeit durchgehends mase.: die wunden des halsz geschehent in villerlei wisze unnd form. etliche allein in der hut .. etliche in das gebein und durch den rückgrat. Braunschweig chir. (1497) 60ᵇ; salb den ruckgrad mit berenschmaltz. Wirsung arzneib. ed. Tabernaemont. 167ᵃ; erkalter ruckgrad. Tabernaemont. (1664) 799ᵃ; sodann lässest du den wunderbaren rückgrat folgen. Göthe 35, 379; eine art den rückgrat zu drehen. 36, 69; da spottet man wohl über einen mitbruder, der bis an den rückgrat schmutzig ... erscheint. 36, 85; balance! distance! den bauch an den rückgrad! Eichendorff 3, 431;
der rückgrad steht ihr vorne.
Lichtwer 145.
der gebrauch als n., der heute der allgemein und wol ausschlieszlich übliche ist, läszt sich aus den belegen nicht früher als bei Göthe nachweisen: aber das brustgrat ... ist, gegen das rückgrat betrachtet, kurz und schwach. 55, 211; wenn das rückgrat vollkommene oder unvollkommene rippen zu nachbarn hat. ebenda. mundartliche wendungen in Mecklenburg: up't rüggrat kamen, schlagen. korrespondenzbl. des vereins für nd. sprachf. 12, 73; dat rüggrat lang mäten, in gleicher bedeutung. ebenda.
Zitationshilfe
„rückgrat“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCckgrat>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …