proletarier m
Fundstelle: Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2164, Z. 19
(auch der proletar Freiligrath 3, 145), ein besitzloser, von der hand in den mund lebender mensch; im 18. jh. gebildet nach lat. proletarius, einer von der ärmsten classe Roms, der dem staate nur durch nachkommenschaft dienen konnte: später werden die proletarier die stadtkasse besetzen. Freytag ges. werke 15, 71; fem. proletarierin Gutzkow ritter⁴ 5, 303; das proletariat, die gesamtheit der proletarier (s. bei pfuscherhaft) Freytag a. a. o. 70; proletarisch Lessing 8, 39. Gutzkow a. a. o. 3, 191.
Zitationshilfe
„proletarier“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/proletarier>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …