paarweise, paarweis adv
Fundstelle: Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1395, Z. 14
als paar, zu paaren Ludwig 1371. Hederich 1745: sie zogen paarweis zum saale hinaus. Göthe 23, 15; heraus schritt der abt, paarweise langsamen ganges der zug der brüder. Scheffel Ekk. 21;
sie (junge vögel) werden fliegen, singen,
nicht einsam lange klagen,
und paarweis selber schlagen.
Rückert 6, 323;
zum andern (fenster) flog herein paarweise taub und tauber.
brahm. 15, 14;
und edle mich besuchen bald paarweis, bald allein.
Hamasa 2, 301.
Zitationshilfe
„paarweise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/paarweise>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …