opferaltar m
Fundstelle: Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1296, Z. 85
altar auf dem geopfert wird, vgl.opferherd, ↗opferstein, ↗opfertisch: in der mitte des platzes ein viereckigter opferaltar, den ein zwiefacher steinkreis umgiebt. Gerstenberg 1, 304;
empfang auf diesem heiligen opferaltar mein blut.
Ramler 2, 79;
doch sie (göttin) kam gen Kypros ...,
wo in Paphos ihr hain und duftender opferaltar ist.
Voss Od. 8, 363;
wie ein verstummendes lamm zum opferaltare geführt wird!
Klopstock Mess. 4, 1107.
Zitationshilfe
„opferaltar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/opferaltar>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …