mittelschule f
Fundstelle: Lfg. 13 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2409, Z. 3
zwischen den elementaren oder volksschulen und den höheren schulen stehend; der neue, erst in diesem jahrhundert aufgekommene name ist auf die lateinschulen Melanchthons gewendet worden: Melanchthon, der weise und freundliche gründer der deutschen mittelschulen, denen unser vaterland weit mehr verdankt, als den prunkanstalten der universitäten. Schlosser weltg. 11, 448; auf den mittelschulen ward .. die kenntnis der alten, besonders durch Melanchthon, die grundlage der höhern bildung. Hugo encyclop. (1835) 411.
Zitationshilfe
„mittelschule“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/mittelschule>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …