menschenglück n.
Fundstelle: Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2052, Z. 22
was eure majestät durch meine hand
verbreiten — ist das menschenglück? ist das
dasselbe glück, das meine reine liebe
den menschen gönnt?
Schiller don Carlos 3, 10;
da suchten wir in den annalen
mit freiem, unbefangnem glück
den ruhepunkt, vernunft und menschenglück.
Seume 5, 234.
Zitationshilfe
„menschenglück“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/menschengl%C3%BCck>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …