kleinigkeit f
Fundstelle: Lfg. 5 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1112, Z. 1
parvitas, res minuta, nullius momenti. mhd. kleinkeit (d. i. genauer kleinekeit) subtilitas Eckhart 309, 11. 12, klainichait Megenberg 48, 8, es scheint aber selten (s. kleinheit, kleine); von der bildung s. sp. 502. nach der mhd. zeit scheint es eigner weise verschollen und tritt in wbb. erst bei Stieler wieder auf. nl. kleinigheid.
1)
eigentlich gleich kleinheit,
a)
im alten sinne von klein, für feinheit u. ä., ist es sicher noch nhd. zu finden, wie mhd. bei Eckhart.
b)
im heutigen sinne von kleinheit bei Stieler 981 (und nur so), bei Kirsch, Steinbach neben der folg. bed.: man kan es wegen kleinigkeit nicht. sehen. Steinbach 1, 870; die kleinigkeit der hellen puncte (der fixsterne). Kant 8, 251 (v. j. 1755); die kleinigkeit der masse, der activität. 8, 132; die ausnehmende kleinigkeit der masse (des Mercur). 8, 279; so hiesz es für reinheit damals reinigkeit. jetzt aber haben sich die eigentlich völlig gleichen beiden wörter so auseinander gesetzt, dasz kleinheit nur die art des kleinen, kleinigkeit ein kleines selbst bezeichnet; es ist ebenso bei neuheit und neuigkeit.
2)
kleines ding, kleine sache.
a)
sinnlich: es ist eine solche kleinigkeit, dasz man es kaum sehen kan. Steinb. 1, 870; (man hat die vergröszerungsgläser mühsam verbessert) um dadurch die betrachtung solcher kleinigkeiten zu erleichtern. Liscow 53;
kein knopf, kein fäserchen, kein stengel und kein blatt
war, welches nicht (im gebüsch)
durch das gehemmte sonnenlicht
sich auf dem boden selbst gezeichnet hatt.
die netten bildungen so vieler kleinigkeiten,
die sich im augenblick erzeugen und bereiten,
vergnügten mich.
Brockes 1, 95 (1728).
das ist jetzt gleichfalls eigentlich auszer gebrauch. doch nennt man wol ein kind noch scherzhaft eine kleinigkeit, und ähnlich singt ein backfisch mit beziehung auf sich:
jede kleinigkeit
reifet mit der zeit,
mädchen reifen auch.
Weisze kom. op. 1777 3, 224 (ärntekr. 2, 7).
b)
aber von wertsachen (doch mit anklang von d): ich bin ihm noch eine kleinigkeit schuldig; wären sie wol geneigt .. mir einen antheil an ihrer bank zu gönnen? ... vors erste nur mit einer kleinigkeit (geht und langt geld aus ihrer schatulle). Lessing 1, 568, Minna v. B. 4, 2, ein beliebter ausdruck in geldsachen, bei geschenken u. ä.; welchen vortheil versprichst du dir von allem diesem? 'erstlich eine kleinigkeit, in die wir uns auf der stelle theilen wollen' (sie zieht einen beutel hervor). Göthe 14, 144; im anfange habe ich ihm noch manchmal einige kleinigkeiten, an die er gewöhnt war, von unserm guten thee und von den cigarren hinschicken müssen. Freytag soll u. haben 2, 384. auch mit an, eine kleinigkeit an geld und kleidern. ebenso eine wenigkeit.
c)
mehr unsinnlich, kleiner umstand u. ä.:
es kümmert sich ja gott um keine kleinigkeit.
Günther;
besonders machte sich mein vater eine grosze freude daraus, wenn ich ihm ein und andere kleinigkeiten aus der historie und geographie erzehlen konte. Plesse 1, 48 (1746), kleine geschichten, einzelheiten; ich hätte zwar diese erzähluug noch viel weitläuftiger machen können, wenn ich alle kleinigkeiten von seinem leben und schlägereien .. hette erwehnen wollen. 1, 165, kleine umstände, 'details'; in der that hat der dichter einen groszen schritt voraus, welcher eine bekannte geschichte, bekannte charaktere behandelt. hundert frostige kleinigkeiten, die sonst zum verständnisse des ganzen unentbehrlich sein würden, kann er übergehen. Lessing 6, 448; da jede kleinigkeit mir interessant ward durch seinen geist, durch seine liebe. Göthe 10, 130; es bedarf nur einer kleinigkeit, um zwei liebende zu unterhalten. 18, 14; und wenn ihr nicht oft schreibt, und wenns häusliche kleinigkeiten wären! ihr wiszt dasz mir daran am meisten gelegen ist. an Kestner s. 203. auch im sing. collectivisch: das sag ich ihnen im voraus, dasz ich sie oft mit viel kleinigkeit unterhalten werde. an Auguste v. Stolberg s. 30. pastoralkleinigkeiten, localkleinigkeiten werke 1850 14, 197. 198.
d)
besonders ding oder umstand von kleinem oder keinem werte, res minutioris curae Steinbach, Frisch, bagatelle: die kleinigkeiten, darüber sie ganze bücher schreiben. Liscow 54 (als probe werden steinchen genannt); des abends aber fällt (bei meiner frau) der nachttisch von selbst weg, indem keine tausend nadeln auszuziehen und keine hundert kostbare kleinigkeiten wegzukramen sind. Möser phant. 1, 5;
in kleinigkeiten fremd (nicht 'zu hause'), in recht und klugheit gründlich.
Haller 1734 s. 96;
ein gewisser geist der kleinigkeiten (esprit des bagatelles). Kant 7, 401; zu einem groszen manne gehört beides, kleinigkeiten als kleinigkeiten und wichtige dinge als wichtige dinge zu behandeln. Lessing 7, 153; Saladin im Nathan 3, 4 nennt das geld der kleinigkeiten kleinste. 2, 269, vgl. 354; Franz Moor. ich bin kein gemeiner mörder gewesen, mein herrgott — hab mich nie mit kleinigkeiten abgegeben, mein herrgott. Schiller 140ᵃ. gern in ironie, bitterkeit:
der witwen fluch? beraubter waisen ach?
die reue? nein. dergleichen kleinigkeit
giebt reichen itzt kein groszes ungemach.
Hagedorn 2, 69;
es (die verlobung) stöszt sich noch an die kleinigkeit, ob herr Simon Christianchen zur frau haben will. Gellert (1784) 3, 212; Marinelli. die (entschuldigung) bin ich begierig zu hören. Appiani. o eine kleinigkeit! sehen sie, ich soll noch heut eine frau nehmen. Lessing 2, 144. oder in bescheidenheit:
tempelherr (zu Nathan). sparts! ich hab
um diese kleinigkeit (die rettung Rechas) des dankes schon
zu viel erdulden müssen.
2, 246.
e)
kleine aufgabe: die wahl der stücke ist keine kleinigkeit. Lessing 7, 3, wie nichts kleines sp. 1097; kleinigkeit! 10, 94, als geringschätzige erwiderung, bagatelle! nugae! wenns weiter nichts ist!; und kannst du das? 'o kleinigkeit!' Münchhausens reisen 83; wer den schild des Achilles schmieden kann, dem sind doch ein paar persische inschriften eine kleinigkeit. Lichtenberg (1800) 2, 295; einen seufzer zu verhusten ist ihnen (den weibl. bedienten) sehr früh eine kleinigkeit. 4, 175.
f)
dichter vorigen jahrhunderts nannten gern ihre gedichte kleinigkeiten, in vornehm bescheidner nachahmung der nugae des Catull, Martial (wie tändeleien): geschäfte einer anderen art, die mehr pflicht auf sich haben als reimen, verbieten mir weiter an diese mühsame kleinigkeiten zu denken. Haller in der vorr. zur 2. aufl. seiner ged. 1734;
den itzt an liedern reichen zeiten
empfehl ich diese kleinigkeiten,
sie wollen nicht unsterblich sein.
Hagedorn 3, 23;
die als eine neuerung ansehen und tadeln, dasz ich selbst meine kleinigkeiten erläuterte. 1, xxvii;
an seiner seite wird noch einem seiner art,
dem vater holder kleinigkeiten (Hagedorn),
ein ehrenvoller platz bewahrt.
Uz (1768) 2, 312.
auch Lessings kleine gedichte erschienen 1751 unter dem titel kleinigkeiten. wieder auf den gewöhnlichen gebrauch zurückgeführt bei Schiller: jetzt erwarten dich noch, die kleinigkeiten nicht gerechnet, zwei hauptgedichte von mir. an Körner 3, 281. von den xenien Göthe an Schiller (1856) 1, 128 u. ö.
g)
endlich meine kleinigkeit als bescheidne bezeichnung seiner selbst, sonst meine wenigkeit (in umkehrender nachahmung der fürstentitel): siehe da fehlte, als man die köpfe überzählte, meine kleinigkeit. Arndt erinner. 18; diesem Korsen zu ehren gab Stein nun in Reichenbach ein groszes. gastmal, wozu graf Geszler und meine kleinigkeit auch eingeladen waren. ders. wanderungen 189.
Zitationshilfe
„kleinigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/kleinigkeit>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …