kirchenmaus f
Fundstelle: Lfg. 4 (1866), Bd. V (1873), Sp. 806, Z. 68
maus die in einer kirche wohnt, in der redensart arm wie eine kirchenmaus (die ja keine vorräte findet): ich bin arm wie eine kirchenmaus. Lenz an Merck in dessen briefs. 2, 52, bildlich; die im wesen so arm sind als eine kirchenmaus. Pestalozzi 2, 201;
des morgens noch ein Rothschild, abends kahler
als eine kirchenmaus.
Gaudy.
bei Campe so kirchmaus, desgl. bei M. Kramer deutsch-holl. wb.: er ist so kahl als eine kirchmaus. schwäb. hunger haben wie eine kirchenmaus. vgl. henneb. kirchenarm Frommann 1, 233ᵃ. wenn die redensart nicht alt bezeugt ist, wird sie doch sehr alt sein, denn es heiszt schottisch ebenso puir as a kirkmouse. s. auch unter kirchenratte.
Zitationshilfe
„kirchenmaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/kirchenmaus>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …