insekt n
Fundstelle: Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2139, Z. 7
kerbthier, nach dem lat. insectum, im vorigen jahrhundert erst allgemein aufgenommen, mit dem plur. insekten, während bei Frisch 1, 488ᶜ noch insecte, insecta, ungeziefer steht: betrachtung verschiedener zu unserem vergnügen belebten insecten. Brockes 4, 201; in meinen beobachtungen über pflanzen und insekten habe ich fortgefahren. Göthe an Schiller 1, 200; bildlich:
sagen sie
ihm, dasz er für die träume seiner jugend
soll achtung tragen, wenn er mann sein wird,
nicht öffnen soll dem tödtenden insekte
gerühmter besserer vernunft das herz
der zarten götterblume.
Schiller Carlos 4, 21;
für einen niedrigen menschen: das insect hat das stechen wieder nicht lassen können. an Göthe 1, 226; vgl. auch insektenseele.
Zitationshilfe
„insekt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/insekt>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …