gliedersucht, gliedsucht f.f.
Fundstelle: Lfg. 1 (1936), Bd. IV,I,V (1958), Sp. 60, Z. 4
ahd. mhd. lidesuht glied(er)krankheit.; gliedsucht löst seit anfang des 15. jahrh. (Diefenbach n. gl. 107ᵃ; gl. 46ᵇ) allmählich älteres lid(e)suht (Graff 6, 141; Lexer 1, 1901; Höfler krankheitsnb. 707ᵃ; Diefenbach-Wülcker 628) ab, herrscht dann im 16. jahrh. fast ausschlieszlich (z. b. Ruland drei bücher von wasserbädern (1579) 100; 165; 225; Paracelsus opera (1616) 1, 301ᵃᵇ; 312ᶜ; 655ᵇ; chirurg. schr. (1618) 1, 138; 370), wird seit dem 17. jahrh. von gliedersucht überholt (vereinzeltes glyder gesuchte schon im 15. jahrh. Diefenbach gl. 46ᵇ); seit ausgang des 18. jahrh. ist gliedersucht hd. alleinherrschend, auch da, wo die bezeichnung mundartlich weiterlebt, vgl. Fischer 3, 692; Baumgartner Berner seeland 37; Hunziker 107; Unger-Khull 295ᵇ; nd. liddsucht, ledsucht Mensing 3, 472; 427; als plur. erscheint gliedsuͤchten (nom.) Tob. Rablock kurtzer bericht v. d. podagra (1606) 1; gliedersuchten (acc.) E. Gockelius curiose beschreib. (1697) 11.
1)
gelenkschmerzen, schmerz in den gliedern, bes. rheumatismus und vor allem gicht (podagra u. s. w.).
a)
eigentlich: arthritis, i. arthetica, articularis morbus, affectio articulorum glidsucht, gesuͤcht, heyszt auch gutta, der tropff Er. Alberus 39ᵇ; darzu hat er die glidsucht und das gicht Hutten s. w. 5, 109 Böcking; von dem krampff und andern glidtsuͤchten geplaget E. Röszlin Elsasz (1593) 55; da ist auch arthetica, podagra, chiragra und dergleichen gliedsucht Paracelsus op. (1616) 1, 312; arthritis Stieler 2016; gliederkrankheit, eine jede krankheit, welche vornehmlich die glieder und deren gelenke angreift, worunter die gicht ... eine der vornehmsten ist, die daher im oberdeutschen auch die gliedsucht, das gliederweh, die gleichsucht genannt wird Krünitz 19, 72; krampfende gliedsucht die mit heftigem muskelkrampf bis zur ruhestellung des gelenkes einhergehende gelenkentzündung (arthritis acuta) Höfler krankheitsnb. 707ᵃ; im ganzen nicht mehr lebendig, doch gelegentlich noch literarisch, z. b. mittel gegen gliedersucht und zahnausfall H. Hesse Narzisz u. Goldmund³¹ 177.
b)
bildlich: die schmied zuweilen eine ketten machen, die inner etliche tag schon die gliedersucht bekommt Abr. a s. Clara etwas f. alle 1, 707; deine verse ... haben ein frisches herz, trotz ihrer gliedersucht Zschokke s. ausgew. schr. 25, 332.
2)
zu glied II A 2: gliedsucht 'die krankheit am zeugungsglied, tripper' Höfler 707ᵃ.
3)
fohlenlähme Falke thierarzneikunde (1876) 1, 343. —
Zitationshilfe
„gliedersucht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/gliedersucht>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …