glanzkobalt m.
Fundstelle: Lfg. 7 (1938), Bd. IV,I,IV (1949), Sp. 7651, Z. 32
arsenikhaltiges kobaltmineral, kobaltglanz, vgl. glanzkobald Schwan nouv. dict. (1783) 1, 757ᵇ, glanzkobolt Pansner mineralog. wb. (1802) 41: zwischen ihnen (den granaten liegt) glanzkobalt L. v. Buch ges. schr. (1867) 1, 181. —
Zitationshilfe
„glanzkobalt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/glanzkobalt>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …