geistesleben n
Fundstelle: Lfg. 4 (1882), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 2763, Z. 22
leben des geistes (noch bei Campe nicht):
zum himmel soll erstreben
dies innre geistesleben.
Fr. Schlegel 10, 154;
die ganze natur ist aber ein spiegel von dem, was im geistesleben vorgeht. Bettine tageb. 52, vom geist überhaupt; die philologie setzt sich die auffassung des antiken geisteslebens .. zum ziele. Otfr. Müller in d. Gött. gel. anz. 1836 s. 1682; die feinste wurzel deutschen geistes- und gemüthslebens nährt sich doch nur von den ihr naturgemäsz zuströmenden säften aus der tiefe ihres eignen bodens. Auerbach deutsche abende (1867) 191.
Zitationshilfe
„geistesleben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/geistesleben>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …