geistchen n
Fundstelle: Lfg. 4 (1882), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 2742, Z. 59
kleiner geist: morgen bin ich bei euch, und die liebe Meyern hat versprochen mir ihr geistgen zu schicken mich abzuhohlen. Göthe u. Werther 216, s. sp. 2683, hier wol mehr lieber geist;
traum vom paradies? ja traum und schatten:
was die geistchen einst dort oben hatten,
spielen sie hier tausendbildrig aus.
Arndt ged. 526.
vgl. geisterchen, auch seelchen.
Zitationshilfe
„geistchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/geistchen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …