gegenbeweis m
Fundstelle: Lfg. 1 (1879), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 2225, Z. 8
remonstratio, reprobatio. Stieler 2484, Aler 864ᵃ: mit kostbarem beweis und gegenbeweis. Abele gerichtsh. 1, 320; wir setzen zum gegenbeweis ... den unerschöpften reichtuhm der .. teutschen hauptsprache. Schottel hauptspr. 117; wenn einem theile der beweis auferleget wird, ist dem andern der gegenbeweis nachgelassen. Schwarzens wb. zu den churs. ges. 1, 206ᵃ. vergl. gegenbeweisung (16. jh.).
Zitationshilfe
„gegenbeweis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/gegenbeweis>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …