futtergras n
Fundstelle: Lfg. 5 (1872), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 1080, Z. 56
1)
jedes gras das futter für das vieh ist oder sein kann. mhd.
dër muoʒ rîten umbe fuotergras.
Neidh. 102, 37.
nhd. wer glaubt, gehorcht, des fragens sich bescheidet,
als frommes rind sein plätzchen wiese weidet,
dem wird wohl nimmer mit dem futtergrase
die wahrheit freundlich wachsen vor die nase.
Lenau Faust 18.
nnl. voedergras, schw. und dän. fodergräs.
2)
auf feldern oder wiesen eigens zu viehfutter angesätes gras.
Zitationshilfe
„futtergras“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/futtergras>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …