flattergeist m
Fundstelle: Lfg. 8 (1860), Bd. III (1862), Sp. 1730, Z. 23
homo vagus, levis: ich hasse die fladdergeister (var. weblinge) und liebe dein gesetze (vulg. iniquos odio habui, LXX παρανόμους ἐμίσησα). ps. 119, 113; fladdergeister heiszen hie die unbestendigen geister, die imer etwas newes finden und furnemen, wie ketzer pflegen zu thun. am rande zu 119, 113; aber unser schwermer haben den schwindel und fladdergeist. Luther 3, 364ᵃ; da sinds eitel flüchtige fladdergeister. 3, 451ᵃ; da sihe den fladdergeist abermal. 3, 482ᵃ; denn so die apostel haben mit inen selbs müssen kempfen, das sie den artikel erhielten, was wird denn den fladdergeistern geschehen. 6, 69ᵇ; denn die flattergeister und schwärmer verstehen nichts in der schrift. tischr. 1, 6; die fladergeister und falschen brüder. Mathesius 151ᵇ; hie machet Lutherus den heiligen geist zu einem prediger, damit man nicht hinauf nach ihm gen himmel gaffe, wie die fladergeister und schwermer thun. Mülmann christl. geisel. 109;
die mesz den flattergeist thut schrecken
das uns des nachts vom schlaf nit wecken.
Waldis päbstl. reich 3, 6;
so musz man auch nicht ehe fliegen wollen, als man federn bekommt, die flattergeister tügen auch nichts, welche alsobald nach dem öbersten sinnen. Simpl. K. 76; du rebelle, du malcontente, du fladergeist! Weise Jephthae tochter 103; indem du fladdergeist mit deinen bezaubernden schmeicheleien meine seele zu verblenden gesucht hast. irrg. d. l. 381; er ist ein fladdergeist und fremder kerl. 405; aber harre, ungetreuer flattergeist, vielleicht veränderst du deine gedanken wieder, wann du mich siehest. Pierot 2, 40;
die ruthe, sprach sie, nicht zu sehn?
dir flattergeist ist recht geschehn.
Gellert 1, 251;
doch auch der mauschel leichtes geld
beförderten die flattergeister
rasch wieder in die weite welt.
Langbein ged. 2, 115;
armes Julchen, beinahe hätte ich dein gutes herz unter deinem flattergeiste verkannt! Weisze kinderfr. 2, 154; zirbeldrüsentheriak, der nichts als einige scrupel unsers flattergeistes übrig läszt. Hamann 2, 183.
Zitationshilfe
„flattergeist“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/flattergeist>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …