fingerling m
Fundstelle: Lfg. 7 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1659, Z. 51
theca digiti, fingerhut, auch nl. vingerling und verkleinert vingerlingje. schweiz. der am finger abgezogne hanf. Stald. 1, 370. bei Maaler 136ᵇ hütchen für einen kranken finger.
Zitationshilfe
„fingerling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/fingerling>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …