fick m
Fundstelle: Lfg. 7 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1616, Z. 40
tritus, frictus, ictus, das reiben, hin und her rutschen, fitzen mit der ruthe:
'du böses stück,
fick fick fick fick!'
'ach das thut weh'.
Musäus kinderkl. 16,
wenn man nicht in diesem fick einen imperativ sehen will. obscoene, fututio. fick, die fäulung am hufe des rindviehes, reibung? oder ein andres wort?
Zitationshilfe
„fick“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/fick>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …