falkenauge n
Fundstelle: Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1270, Z. 58
scharfes auge, wie adlerauge: er sieht mit falkenaugen. Möser 4, 84;
und dennoch, zweiflerin, bewacht
dein falkenauge mich getreuen?
kanst, wenn ein mädchen mit mir lacht,
mir kaum, dem mädchen nie verzeihen?
Gökingk 1, 87;
er umgab die kirche mit allerlei falkenaugen. J. P. uns. loge 1, 104. in den serbischen liedern oft oko sokolovo schmeichelname.
Zitationshilfe
„falkenauge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/falkenauge>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …