entsetzung f
Fundstelle: Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 623, Z. 77
1)
abrogatio, dejectio de gradu, ademtio muneris: entsetzung eines edlen zuͦ einem unedlen. Maaler 106ᵃ.ᵇ; excommunicatio, das heiszet entsetzung derselben gemeinschaft, und so nennen die gelerten den bann. Luther 1, 282ᵃ; entsetzung von amt und stelle.
2)
liberatio urbis, exercitus: damit der kriegsherr, wenn er von ihnen, wie die besatzung so wol versehen, auch wie das volk darinnen so beherzt sei, erfehrt, ein entsetzung darob empfahe. Fronsperg 1, 96ᵃ; und ihr, wo es not thäte, wird kein gefahr so heftig sein, ihr sollt gewislich entsetzung auch durch mich selbst bekommen. Kirchhof mil. disc. 159.
3)
timor, verecundia, horror, scheu:
wie darfst du fürder schmehen
was dein geborner fürst mit lust pflegt anzusehen
und mit entsetzung ehrt.
Gryphius 1, 124;
wie er denn die decreta und geistliche gesetz öffentlich zu verbrennen kein entsetzung oder scheue gehabt hat. Luther 1, 458ᵇ; das volk kam in eine grosze furcht und entsetzung. 8, 207ᵃ;
Stanadius heut ward begraben,
wolt daran kein entsetzung haben
und aus dem grab ihn ziehen raus.
H. Sachs V, 226ᶜ;
uber welchen bericht ich mich ... hoch entsetzt ... belangend die entsetzung, kam dieselbe daher. Ringwald tr. Eckh. A 3ᵃ; und fiengen ihre herzen durch entsetzung (vor entsetzen) gleichsam an zu sieden. pers. baumg. 2, 23; entsetzung über die entdeckung. Göthe 57, 301.
Zitationshilfe
„entsetzung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/entsetzung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …