ehrsam
Fundstelle: Lfg. 1 (1859), Bd. III (1862), Sp. 71, Z. 73
honorabilis, mhd. êrsam: ersamen, weisen, lieben freunde! Luther 7, 1ᵃ. 2ᵃ; vor zehn gelehrten, die da ehrsam und bieder sind. Klopstock 12, 106; einem meisterer ist ein zu ehrsamer name worden, angesehn selbiger von meister abgeleitet wird. 12, 154; dasz wir uns einem würdigen geschäft, einem ehrsamen unternehmen widmen. Göthe 49, 15.
Zitationshilfe
„ehrsam“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/ehrsam>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …