dreimaster m
Fundstelle: Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1389, Z. 8
1.
ein schiff mit drei masten. ein stolzer dreimaster fährt dahin.
2.
bildlich, ein dreieckiger hut. in Holstein dremast Groth Quickborn. Kümmerlein trug den garstigen und allgemein kenntlichen dreimaster der polizeiagenten etwas übers ohr Gutzkow Ritter vom geiste 4, 249. s. dreidecker.
Zitationshilfe
„dreimaster“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/dreimaster>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …