drei f
Fundstelle: Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1372, Z. 72
die dreizahl, mhd. drîe Ben. 1, 389ᵇ. 2. die ziffer, das zeichen der zahl, numerus tertius Steinbach 1, 289. die drei auf dem zifferblatt der uhr ist nicht mehr zu erkennen. dri uf dem wurfel trinio Voc. incip. teut. d 4.
drei n
Fundstelle: Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1372, Z. 76
drei als ein ganzes, dreiheit.
und hätt ihn auch das schwesterliche drei
der grazien zum liebling auserkoren
Wieland.
drei liebliche silphiden die ihr dienen,
ein schwesterliches drei
ders.
versenkt in einsamkeit und stillste nacht
hat unser drei (die phorkyaden reden) noch nie daran gedacht.
Göthe 41, 156.
im neuen drei der schwestern welche schöne!
41, 158.
liebe, menschlich zu beglücken,
nähert sie ein edles zwei:
doch zu göttlichem entzücken
bildet sie ein köstlich drei
41, 233.
aber eben dadurch hatte das freundschaftliche drei eine heitere stunde ohne nebel J. Paul Siebenk. 2, 50.
drei
Fundstelle: Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1369, Z. 29
zahlwort, tres, τρεῖς. goth. þreis, þrijôs, þrija ist unbelegt und nicht ganz sicher (Gramm. 1, 761), ahd. drî, driô, driu (Graff 5, 240), mhd. drî, drî, driu, altsächs. thria threa thrie, m. und. f., thriu thru n., altfries. thre, thria, thriu, niederd. dre, ags. þrî, þreó, þreó, engl. three, niederl. drie, altn. þrîr, þriar, þriû, schwed. tre m. und f. trŷ n., dän. tre. wie die pronomina und das verbum substantivum gewähren die zahlwörter das sicherste zeugnis von der urverwandtschaft des indogermanischen sprachstamms, und weitere nachweisungen von der gleichheit der zehn ersten grundzahlen sind in der Geschichte der deutschen sprache 239. 240 gegeben; vergl. Diefenbach Goth. wörterb. 2, 717. das persische sih für tri fällt auf und wird aus der zendischen aspirata thri erklärt.
1.
gewöhnlich zählt es oder ist partitiv, indem es den kleinern theil einer gröszern zahl angibt. in dieser bedeutung wird es adjectivisch gebraucht. steht es nun allein, oder ein substantiv folgt, oder geht der artikel, ein pronomen, eine präposition voran, oder ist ein subst. im genitiv hinzu gefügt, so kann der nom. und acc. m. und f. im mhd. flectiert werden oder unflectiert bleiben: drî und drîe findet gleich oft statt. dagegen immer flectiert wird das neutr. driu, der genit. drîer und der dat. drîen drîn drin; beispiele bei Ben. 1, 388ᵇ. 389. da in der folgenden zeit die unterscheidung des neutr. im allgemeinen aufhörte, so lauten jetzt im nom. und acc. alle drei geschlechter unflectiert drei, im 15ten jahrhundert tritt zuweilen noch die alte form des neutrums hervor.
in drew schol ez getailet sein
Wittenweiler Ring 1ᶜ, 15.
und schluogend oft ein man in dreu
55ᶜ, 44.
ich spür dreu tier
in diser welt
Wolkensteiner 20, 2, 1.
die drü stück Keisersb. Sünden des munds 13ᵃ. drü pfund 60ᵃ. drü thier 67ᵇ. drü stück 64ᵃ. 79ᵇ. drü bett 76ᵃ. drü lant 89ᵇ. beispiele von der unflectierten form, in dem nom. und acc. die heiligen drei könige gehen herum. er hat drei schöne kinder. seine drei söhne standen bei ihm. die drei knaben sprangen fort. drei tage brachte er bei mir zu. wir drei besitzen die drei güter in gemeinschaft. in drei (theile, stücke) getheilt tripartitus. alle drei waren glücklich. alle drei tage, jahre je um den dritten tag, das dritte jahr. er war drei jahre lang abwesend. es ist drei uhr, gewöhnlich mit auslassung des substantivs, es ist halb drei, gegen drei, es geht auf drei, es hat eben drei geschlagen. der schosz im drei spiesz in sein herz Keisersb. Sünden des munds 51ᵇ. in die drei weis 65ᵃ. das geschicht in drei weg auf dreierlei weise 71ᵇ. drei fusz lang Voc. incip. teut. d 4. je drei terni Dasypod. 316ᵈ. Maaler 94ᶜ. je drei und drei zusammenrotten Stieler 336. drei und drei ist sechs 335.
des vielen hin je dreu und drei
Wittenw. Ring 52ᶜ, 22.
drei mit einander von einer muͦter geboren tergemini das. und zeugt drei söne 1 Mos. 6, 10. und sol drei boden haben 6, 16. da standen drei menner gegen im 18, 2. drei körbe sind drei tage 40, 18. so lasz uns gehen drei tagereisen 2 Mos. 3, 18. schetzen auf die drei silbern seckel 3 Mos. 26, 6. sie gingen alle drei eraus 4 Mos. 12, 4. drei (freistätten) solt ir geben disseid des Jordans und drei im lande Canaan 35, 14. drei pfeile schieszen 1 Sam. 20, 20. die drei in der Philister lager 1 Chron. 12, 18. drei hütten machen Matth. 17, 4. ein zaun wehret drei jar, ein hund überwehret drei zeune, ein pferd drei hunde, ein mensch drei pferde Henisch 748. mit davon abhängigem gen. also sind in diesem gebot drei schöner tugenden geboten Melanch. Corpus doctr. christ. 519.
drei albanesischer ritter
Jac. Ayrer Trag. 35ᵃ
vorstellung wenigstens ist! ein vorgestelltes ist also.
ein vorstellendes auch: macht mir der vorstellung drei.
Schiller 95ᵃ,
wo aber vorstellungen stehen müste. das flectierte dreie ist in dieser zeit selten, Luther gebraucht es in der bibel niemals. andere neben drei,
waren alle drei nicht Gräen, waren sie nicht Gorgoninnen,
waren sie nicht alle dreie lebensfadenreiszerinnen.
Logau 3. 5, 48.
ich und jene lieben dreie,
deren einer nun ist hin
Fleming 424.
wir sind da wir treuen dreie
ders. 455.
man hört es auch noch heute, im volk allgemein wie viere, fünfe, sechse, in Thüringen auch siebne.
was dreie wissen erfahren bald dreiszig
Simrock Sprichw. 1706.
dreie leben friedlich, wenn zweie nicht daheim sind
1708.
Wie ein abstractes beides als sing. sich gebildet hat (oben 1, 1363), so gebraucht Lessing auch dreies. er iszt und redt zugleich, und ich glaube er gäbe wer weisz was darum, wenn er noch dazu trinken könnte, und das alles dreies auf einmal 1, 208. Der gen. dreier ist, wenn kein artikel vorangeht, unerläszlich. der diener dreier herrn. dreier schwestern bruder. der eigenthümer dreier güter. da einer kum dreier pfenningwert guͦts hat Keisersberg Sünden des munds 4ᵃ. wa deren dreier eins brist (gebricht) 21ᵃ. umb dreier ursach willen 51ᵃ. da wil ich meinem segen uber euch im sechsten jar gebieten das er sol dreier jahr getreide machen 3 Mos. 25, 21. auf zweier oder dreier zeugen munde Matth. 18, 16. in zweier oder dreier mund 2 Cor. 13, 1.
du dreier treueste, die éine mutter brachte
Fleming.
im mhd. stand auch nach dem artikel die flectierte form, der drîer einer, der drîer künege man, und Keisersberg behält sie noch bei, wa der dreier stück eins gebrist Sünden des munds 21ᵇ. jetzt flectiert man nicht mehr, man sagt der bruder der drei schwestern, der eigenthümer der drei güter. aber befremdlich ist die zuweilen erscheinende, wahrscheinlich der schwachen declination der adjectiva nachgebildete, mit dem dat. zusammenfallende form dreien, auf zwei oder dreien zeugen mund 5 Mos. 17, 6, während in der eben angeführten stelle aus Matth. 18, 16 das richtige steht. einer der dreien gewaltsherren zu Rom Maaler 94ᶜ.
der dreimal dreien schwestern
Opitz.
freund der dreimal dreien schwestern
Fleming 431.
in ansehung aller dreien (gegenstände) Kant 2, 596. Der dativ, im mhd. immer flectiert, beginnt in den folgenden jahrhunderten die unflectierte form anzunehmen, die immer weiter dringt und jetzt vorherscht. er begegnete drei männern. er ist von drei frauen geschieden. sie sprach den drei mädchen zu. er gieng mit den drei kindern ins feld, nach drei stunden kam er wieder zurück. das werk erscheint in drei bänden. er segelte neben drei schiffen vorbei. bei drei jaren 2 Maccab. 7, 28. eine rebgerten mit drei augen Maaler 94ᶜ. er ist jetzt bei zwei oder drei jaren (alt) ders. dann als Paris von Troja den trei frawen den apfel ausztheilt Fischart Garg. 149ᵃ. beispiele von der flectierten form. und das ganz menschlich geschlecht ist darnach von den drien brudern erborn Cyrill 34. bei den dreien stücken wirstu wol innen wie er ein mensch ist Keisersberg Sünden des munds 54ᵃ. ausz den dreien stücken wird es klar werden 55ᵃ. Luther hält ziemlich fest daran, in dreien tagen 2 Mos. 10, 23. Richter 14, 14. Matth. 26, 61. 27, 63. Luc. 2, 46. drei seulen auf dreien füszen 2 Mos. 27, 14. nach dreien tagen Josua 3, 2. mit dreien farren 1 Sam. 1, 24. fur dreien tagen 9, 20. in dreien tagen und dreien nächten 30, 20. nach dreien jaren 2 Könige 18, 10. ein wort von dreien silben Maaler 94ᵈ. (gabel) mit dreien zinken das. den dreien weisesten M. Neander Bedenken 36. an dreien end gedienet Ringwald l. w. 333. hafen mit dreien füszen Henisch 747. ein gabel mit dreien zänen 749.
ihren dreien ständen
Fleming 141.
den langen dreien jaren
227.
ach jammer! inner dreien tagen
sehn wir das dritte kind hin tragen
347.
dasz bei dreien ehen liebeskerzen also brennen.
Logau 3. 5, 48.
manchen hat bei dreien fackeln wo ein irwisch wollen leiten.
das.
mit ihrem kleinen sohn und dreien gratien
Opitz.
von dreien dingen kommt am meisten übels her
ders.
vor dreien tagen Simpliciss. 2, 6. euren dreien töchtern Schuppius 140. mit dreien spieszen 159. mit dreien pferden fahren Stieler 335.
nach dreien augenblicken
Hagedorn.
seit dreien tagen Wieland 2, 196.
von dreien seiten
5, 133.
aus dreien reizenden die schönste auszuwählen
fand Aristipp, ein weiser mann, nicht leicht
10, 153.
nach dreien monden
10, 266.
seit dreien tagen
Gökingk 1, 238.
notwendig bleibt der flectierte dativ, wenn das dazu gehörige substantivum ausgelassen wird. wir saszen zu dreien am tisch. einer von den dreien. es gehört uns dreien. man hat allen dreien geholfen. der ein sun under den dreien Keisersberg Sünden des munds 73ᵃ. zal von dreien Dasypod. 316ᵈ. Frisch 1, 205ᶜ. so soltu noch drei stedte thun zu diesen dreien 5 Mos. 19, 9. der furnemest unter dreien 2. Sam. 23, 8. 18. 19. und er war unter dreien berümbt 1 Chron. 12, 20.
wer wollte wissen
wer von den holden dreien
bei mir den vorzug hätte
Hagedorn.
lasz eine chaise zu dreien (mit drei pferden) anspannen Göthe 10, 170. was zweien zu weit, ist dreien zu enge Simrock Sprichw. 1707. doch bemerkt Göthe zu einem gesang von dreien zu drei, wie vorher zu einem duett zu zwei 10, 201.
2.
wie bei dem verbum die drei personen jedes mögliche verhältnis erschöpfen, wie in den märchen häufig drei brüder ausziehen um eine aufgabe zu lösen, was nur dem dritten, dem jüngsten gelingt, oder in den sagen drei schwestern als geisterhafte wesen erscheinen (vergl. Panzer Bair. sagen 2, 119—158. 468), so bezeichnet auch bei dingen und handlungen drei das abgeschlossene, vollendete, vollständige; s.dreimal. tria est numerus perfectus Henisch 748. es gilt daher auch als eine heilige zahl. wenn bei den heidnischen Deutschen das feierliche werfen der lose statt fand, um eine göttliche entscheidung zu erlangen, so wurden drei von den hingeschütteten losstäben, nach einem bestimmten, überlieferten gesetz, heraus genommen, oder das losen ward an drei verschiedenen tagen wiederholt. drei jahre, drei tage werden als frist bestimmt.
swer nû drî friunt getriuwe hât,
der ist mê den wol gefriundet.
Herman der damen MSHag. 3, 166ᵃ.
so wär mir lieber er het geschwigen
und geheisz mir ains und gäb mir dreu.
Fastnachtsp. 771, 32.
gestern habent ir auch gehört was schades unnütze wort bringent: sie bringen nemlich drei groszer schaden Keisersberg Sünden des munds 50. es gehören drü stück in die salben 57ᵃ. 70ᵇ. drü stück die disze blattern vertreiben 62ᵇ. alle thier uf diszem ertreich hassent die schlangen on allein drü thier. das ist ein geisz, ein stork und ein hirz 67ᵇ. got der almechtig hat drü lant, das oberlant, das niederlant und das mittellant. das oberlant ist in dem himel 89ᵇ. was ist leichter dan ein feder? wan aber einer drü bett uf den hals nimpt und vil federn zusammen kumen, das etwan zwen oder drei zentner wigt, so trucken sie einen darnider. und was ist kleiner dan ein hirskörnlin, aber so einem drei sester uf den hals würden gelegt, der würd in trücken 76ᵃ. mit dreien worten, mit wenig worten, kurz Maaler 94ᶜ. nit drei wort mit einander wechseln dürfen Henisch 749. die warheit kan man mit dreien worten bestätigen das. ich kan es mit drei worten sagen Stieler 335. man kann keine drei zählen, so ist er verschwunden, so schnell.
kannst wohl frei in lüften schweben,
bis man eben drei gezählt
Uhland Ged. 359.
er (Eros) sprach sie keusche blum anfangs in freundschaft an,
einfältig als ein kind das drei kaum zehlen kan.
Gryphius 2, 61.
hängen die köpfe, als wenn sie nicht drei zählen könnten Schlampampe 1, 44. der nicht drei zählen kan homo simplicissimus Frisch 1, 205ᶜ, Frommann Mundarten 3, 353. er thut als ob er nicht drei zählen könnte er stellt sich einfältig an.
ist unverzagt mit dem Pappenheim
ein schlacht, zwei, drei zu halten
Soltau 2. 383, 5.
wolt gott, ich solt ihr wünschen
drei rosen auf eim zweig.
Georg Forster Frische liedlein 3, nr. 20.
eur buhlerin mag ich ja nicht sein,
ihr bringt mir denn drei rosen
die auf eim zweig gewachsen sein,
blühn zwischen weihnachten und ostern.
Erk Deutscher Liederhort 330, 4. 333, 3.
drei rosen im garten
drei lilien im wald
Simrock Kinderbuch 130.
drei reiter zu pferd
wo kommen sie her?
29.
drei häslein sitzen dort im feld,
der jäger schieszt sie todt.
91.
drei wolken am himmel,
was soll das bedeuten?
der messner soll hingehn,
soll wetter läuten
111.
drei gäns im haberstroh
saszen da und waren froh
153.
ich gieng einmal über drei elfen (wasser),
soll mir gott helfen
289.
weitere beispiele finden sich in den bairischen und Schweizersagen; s. die register bei Panzer und Rochholz. da schickt dir die mutter drei (einige) äpfel, drei birn Schmeller 1, 409. Als verstärkung drei und zwanzig. (ein thaler) den er an drei und zwanzig ecken zusammengeborgt hat Chr. Weise Erznarren 320. vergl. dreiszig 3. 4.
3.
Sprichwörter.
drei sind allweg eines (über einen) herren.
Wittenweiler Ring 36ᵇ, 13.
dri frouwen, dri gens und dri frösch machend ein jarmerkt Frank Sprichw. 2, 91ᵇ. drei weiber und sechs gens werden ein klappermarkt anrichten Fischart Praktik.
zween sind eins herr, drei fressen ihn gar
Eyering 3, 619.
bei Petri R 5 drei buchstaben machen uns eigen und frei, das ist Eva und ave, das Gabriel zu Marien sagt.
drei ding im haus sind ungelegen,
der rauch, ein bös weib und der regen.
das vierd beschwert es überausz,
viel kinder und kein brot im haus.
drei ding sind gesund,
wenig esse dein mund,
übe dich alle stund,
lauf nicht wie ein hund.
drei heller ist auch geld. drei stück sind vorteil gut, der jung in thaten, der mittel in raten, der alt im gebet. bei Henisch 748. 749. gar ein schlimmer mensch so kaum drei heller werth ist. wer zu dreien hellern geboren ist, der kompt nicht auf zwen pfennig, wenn ihm gleich alle seine freunde hülfen. es wird kein weib ein teufel an dreien männern, krieget sie zwen unter, der dritte bezahlt sie wieder. ein trewes weib thut mehr bei ihrem manne denn drei fromme männer bei ihren weibern. gott weisz vil tonnen voll sünd die in uns stecken, da wir kaum für drei pfenning werth kennen.
alter böser weiber drei
fiengen im feld den teufel frei.
ein wort gottes ist gröszer dann drei welt. aller guter ding sollen drei sein omne trinum perfectum. ein mann ist des andern werth, zwen sind eines meister, drei gar der tod. ein trieger macht zwen, zwei machen drei. was drei wissen, das erfahren hundert. wa drei sind, da musz allwegen einer ein narr unter ihnen sein. bei Simrock. drei ist uneben 1704. was zweien zu weit, ist dreien zu enge 1707. behüt euch gott vor drei gabelstichen, sie machen neun löcher 1709. bei Schmeller 1, 409. drei sind frei, drei äpfel, drei rüben mag ein vorübergehender nehmen.
Zitationshilfe
„drei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/drei>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …