dichterkreis m
Fundstelle: Lfg. 5 (1857), Bd. II (1860), Sp. 1068, Z. 19
die beiden grafen Stolberg, Bürger, Voss, Hölty und andere waren im glauben und geiste um Klopstock versammelt, dessen wirkung sich nach allen seiten hin erstreckte. in einem solchen, sich immer mehr erweiternden dichterkreise entwickelte sich mit so mannigfaltigen poetischen verdiensten auch noch ein anderer sinn, dem ich keinen ganz eigentlichen namen zu geben wüste. man könnte ihn das bedürfnis der unabhängigkeit nennen, welches immer im frieden entspringt und gerade da, wo man eigentlich nicht abhängig ist Göthe 26, 139.
Zitationshilfe
„dichterkreis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/dichterkreis>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …