besuchen
Fundstelle: Lfg. 8 (1854), Bd. I (1854), Sp. 1688, Z. 70
ahd. pisuochan (Graff 6, 84), mhd. besuochen, nnl. bezoeken, schw. besöka, dän. besöge.
1)
den jägern, das wild besuchen, aufspüren.
2)
einen ort besuchen, mhd. einen turnei besuochen. Engelh. 2359; nhd. die kirchen, spielhäuser, theater besuchen, franz. fréquenter; das sie dein haus und deiner unterthanen heuser besuchen (durchsuchen) und was dir lieblich ist, sollen sie in ire hende nemen und weg tragen. 1 kön. 20, 6; zu besuchen Juda und Jerusalem. Esra 7, 14; und dich wird man heiszen die besuchte und unverlassene stad. Es. 62, 12; die bundsladen des herrn besuchen. Jer. 3, 16; ir habt meine herd zerstrewet und verstoszen und nicht besucht. 23, 2; ein besuchtes, das besuchteste gasthaus;
komm, Doris, komm zu jenen buchen,
lasz uns den stillen grund besuchen,
wo nichts sich regt als ich und du.
Haller s. 91;
kommt er nicht mehr, die palmen zu besuchen,
die unsers auferstandnen grab umschatten?
Lessing 2, 196;
der weg ist, wie zur hölle,
so breit und so besucht.
Gotter 1, 167;
die gletscher, die von wolken nur besuchten,
sie spiegeln sich im wasser unzersplittert.
Lenau neu. ged. 149.
3)
leute besuchen, heimsuchen: es begab sich aber, das Simson sein weib besucht, mit einem ziegenböcklein. richt. 15, 1; und besuche deine brüder, obs inen wolgehe. 1 Sam. 17, 18; beschwere dich nicht die kranken zu besuchen. Sir. 17, 38; ich bin krank gewesen und ir habt mich besucht. Matth. 25, 36; ich bin krank und gefangen gewesen und ir habt mich nicht besucht (goth. siuks jah in karkarai, janni gaveisôdêduþ meina, ahd. unmahtîc inti in carkere, inti ir ni wîsitut mîn). Matth. 25, 43; denn er hat besuchet und erlöset sein volk (goth. gaveisôda jah gavaurhta uslausein managein seinai). Luc. 1, 68; die waisen und witwen in irem trübsal besuchen. Jac. 1, 27; soll mein alter freund mich also feindlich besuchen (heimsuchen)? Garg. 208ᵇ; wie soll ich ihnen genug dafür danken, dasz sie eine familie zu besuchen würdigen, die auf eine nähere verbindung mit ihnen schon zum voraus stolz ist. Lessing 1, 377; ich wollte eben gehen und sie in ihrem neuen quartiere besuchen. 1, 553; wollen sie denn besuchen gehn? Lenz 1, 203. man sagt auch figürlich: kein schlaf besucht den kranken, kehrt bei ihm ein; nie besucht sie der süsze schlaf. Klinger 2, 247.
4)
besuchen, perquirere, durchsuchen, visitieren: mhd.
dô si gehaben wart enpor,
Porphirius besuochte ire kleit,
ob icht von goldes rîcheit
daran wêre gewant.
seht wâ er nichtes nicht envant,
des schemte er sich unde vlôch.
pass. K. 393, 17;
o herr, besucht den busen mein (greift mir in d. b.),
dieweil es musz gestorben sein.
Ayrer 313ᵃ;
da zwungen in die landsknecht,
das er sich bsuchen (seine taschen leeren) must von stund,
vierhundert gülden man bei im fund.
Eyring 2, 521;
aller vorrat ist verzehrt,
alle kammern ausgelehrt,
alle kasten sind besucht.
Fleming 290;
mein leben mag es büszen,
wo er nicht den opal Antyllen abgerissen.
besucht ihn.
Lohenst. Cleop. 121, 594;
es hatten ihnen etliche soldaten begegnet, ihren proviantkorb besuchet, ein fasz bier aufgeschlagen und gesoffen. pers. reiseb. 1, 4; dieser mann liesz mich überall besuchen, fand aber nichts bei mir als ein büchlein von birkenrinden. Simpl. 1, 69; fiel er denen bei, die mich vor einen verräther und kundschafter hielten, befahl darauf, man sollte mich besuchen. 1, 72; der provos muste mich in gegenwart ihrer aller besuchen. 1, 213; ich besuchte keinen von ihnen, weil jeder selbst sein geld heraus gab. 2, 154; denn nachdem er seinen diener absteigen lassen, um mich zu besuchen. 2, 221; da hiengen sich denn die kinder an mir an wie die kletten und die kleineren besuchten mir die schubsecke. unw. doct. 262; schmeiszet diesen mordbrenner in den stock und besuchet seine kleider und felleisen. med. maulaffe 651; zuvor besuchen lassen. Opitz Arg. 2, 477; kleider, schiebsäcke besuchen, manicam excutere. dies besuchen ist wie befühlen, aber heute auszer gebrauch und höchstens übrig in dem euphemismus: du kannst mich im ermel besuchen.
5)
besuchen, scrutari, explorare, tentare, prüfen, abstraction des vorausgehenden. so ahd. pisuochan: dia gidult, den muot pisuochan (Graff 6, 84), mhd.
der almahtige got des geruohte,
daʒ er Abrahâmen besuohte.
fundgr. 2, 32, 45;
ich hân wole besuochet (expertus sum),
daʒ dîn got ruochet.
2, 44, 4;
du prüfest mein herz und besuchests des nachts, und leuterst mich und findest nichts. ps. 17, 3; mit den Türken kriegen und streiten ist gott widerfechten, der unsere sünde durch sie besuchet (heimsucht). Luther 1, 258ᵇ.
Zitationshilfe
„besuchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/besuchen>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …