bedächtig
Fundstelle: Lfg. 6 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1218, Z. 49
consideratus, providus: ein bedächtiger mensch; ein ungedültiger thut nerrisch, aber ein bedechtiger hasset es. spr. Salom. 14, 17;
mit wie leichtem herzensregen
horchet ihr der glocke nicht,
die mit zwölf bedächtgen schlägen
ruh und sicherheit verspricht.
Göthe 19, 197;
ein bedächtiger, langsamer gang. vgl. unbedechtig, inconsideratus. Mich. Neander menschensp. 102; gottsbedächtig. Simpl. 2, 296.
Zitationshilfe
„bedächtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/bed%C3%A4chtig>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …