aufsuchen
Fundstelle: Lfg. 4 (1852), Bd. I (1854), Sp. 756, Z. 16
investigare, inquirere: der hund sucht das wild auf; sechs reiter sind ausgezogen, den flüchtling aufzusuchen; ein mensch sucht den andern gern auf; du kommst nicht, man musz dich aufsuchen; er suchte alle angenehmen genüsse auf; die tauben suchen alle körner auf.
Zitationshilfe
„aufsuchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/aufsuchen>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …