aufstufen
Fundstelle: Lfg. 4 (1852), Bd. I (1854), Sp. 754, Z. 37
gradatim extollere: erst gieng der stieg durch abgestürzte kalkfelsenstücke hinauf, die durch die zeit vor die steile felswand aufgestufet worden sind. Göthe 16, 241; indem das volk noch auf den hoch aufgestuften sitzen sasz. Stolberg 7, 105.
Zitationshilfe
„aufstufen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/aufstufen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …