andächtig
Fundstelle: Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 303, Z. 67
attentus, intentus, pius, devotus: die andächtigen und erbarn weiber. apostelg. 13, 50; in deinem andächtigen gebet. Galmy 298; in deinem andächtigen gebet. 299; fromb und andächtig. Weckherlin 231; andächtig zu betrachten. 265; eine andächtige religion. Klinger 11, 129; andächtige freudenthränen. J. Paul Hesp. 3, 218. die gemeinde wird vom prediger angeredet andächtige zuhörer, aber auch in fürstlichen ausschreiben an die behörden fand und findet sich ein liebe andächtige und getreue. ich bin heut nicht andächtig, zerstreut.
Zitationshilfe
„andächtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/and%C3%A4chtig>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …