abstellen
Fundstelle: Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 130, Z. 44
e loco movere, abrogare, nnl. afstellen: den stuhl, das bett von der wand abstellen; vom wagen einen sack abstellen; eine last, bürde abstellen, absetzen, niedersetzen; ein laster, einen misbrauch abstellen, von der stelle schaffen, abschaffen; zu rechter zeit stelt er das ab. Schwarzenberg 138, 2; bleibt abgestelt. fastn. sp. 180, 21; die süsze zeit abstellen. Fleming 173;
hanf hat viel verzweifelt böses gut gemacht und abgestellt.
Logau 2, 9, 78.
Zitationshilfe
„abstellen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/abstellen>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …