überschuh m
Fundstelle: Lfg. 4 (1925), Bd. XI,II (1936), Sp. 522, Z. 13
1) überschuhe, so man trägt um die schuhe sauber zu behalten Sperander (1727) 273ᵇ s. v. galloschen; Voigt handwb. für die geschäftsführung (1807) 1, 329; wie oft meine überschuhe stecken geblieben im ... straszenkothe, hab' ich nicht gezählt Holtei erz. schr. 38, 54. 2) in der sprache der schuhmacher: obstragulum Orsäus nomenclator meth. (1623) 100; oberleder; überblatt oder überschuh, ist am stiefel das ganze leder über oder auf dem fusz Hübner handlungslex. (1776) 2365.
Zitationshilfe
„überschuh“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/%C3%BCberschuh>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …