Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

durchstechen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-ste-chen
Wortzerlegungdurch-stechen
Wortbildung mit ›durchstechen‹ als Erstglied: ↗Durchstecher · ↗Durchstecherei  ·  mit ›durchstechen‹ als Grundform: ↗Durchstich
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

I.
046/durchstechen_1 sticht durch (Präsens), stach durch, ›hat‹, ›ist‹, durchgestochen, mit trennbarer Verbpartikel durch- und Betonung auf dem ersten Wortbestandteil ['dʊʁçˌʃtɛçn̩]
1.
durch etw. stechen; einen durchgehenden Stich ausführen
a)
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd., etw. sticht (mit etw.) (durch etw.) durch(mit Hilfe von etwas Spitzem, Scharfem) einen vollständig durch etw. hindurchgehenden Stich ausführen
Beispiele:
Fertig ist der Spargel, wenn man mit der Gabel gerade so durchstechen kann. [Viva Culinaria, 18.04.2012, aufgerufen am 28.04.2016]
Die Schaufel braucht ihr [als Notfallausrüstung], um jemanden auszugraben, die Sonde, um durch die Schneedecke durchzustechen und zu fühlen, ob drunter ein Verschütteter liegt. [#myinnsbruck, 12.11.2015, aufgerufen am 14.02.2017]
Von unten stachen die Sprungfedern [in den Sitzen des alten Autos] durch, und die röhrenden Geräusche des schwachen Motors drangen ungefiltert bis in den Innenraum vor[…]. [Welt am Sonntag, 02.07.2006, Nr. 27]
Bei einem Glas mit Kaviar, Kalbfleisch und Blumenkohl-Espuma heißt es, man möge mit dem Löffel »gleich nach unten durchstechen und nicht umrühren«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.05.2004]
Große Birnen, die tadellos sein müssen, da sie nicht geschält werden, wäscht man und kocht sie gerade so weich, daß man mit einem Hölzchen bis zum Kernhaus durchstechen kann. [Berliner Zeitung, 27.09.1952]
bildlich Auf dem Belag jede Menge kleine Cherry-Tomaten. Sehr würzig und fruchtig. Der Oregano sticht fast etwas zu doll durch (= tritt geruchlich, geschmacklich deutlich hervor). [Bild, 28.05.2001]
b)
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd. sticht etw. durchetwas Spitzes, Scharfes mit einem Stich (durch etw.) hindurchführen
Beispiele:
Die Rüben sind fertig, wenn man ein Messer oder eine Nadel fast ohne Widerstand durchstechen kann. [Thomas Gerlach kocht, 02.10.2013, aufgerufen am 28.04.2016]
[…] viele [Diabetiker] sehen sehr schlecht und spüren an den Beinen praktisch nichts mehr. »Denen kann man wie einem Fakir die Nadeln durchstechen«, sagt [der Arzt] […] über solche Patienten. [Frankfurter Rundschau, 06.01.1997]
400 Mark sollte das gute Stück [der Schwerterkasten als Zauberzubehör] kosten[…], der Kasten und die zwölf Schwerter, die nach und nach […] durch den Kasten durchgestochen wurden. [die tageszeitung, 20.05.1992]
c)
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd. sticht etw. durcheine Öffnung durch einen Stich o. Ä. schaffen, herstellen
Beispiele:
Das Holzbrett mit Alleskleber einstreichen und die Tapete aufkleben. […] Die [vorgebohrten] Löcher vorsichtig durchstechen. [Der Standard, 10.12.2014]
Sie hatte sich […] überlegt[,] die Löcher auf einem Blatt Papier vorzuzeichnen[…] und dann mit der Ahle durchzustechen. [Frau D näht, 12.01.2012, aufgerufen am 28.04.2016]
d)
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich jmd. sticht etw. durchetw. (mit Hilfe von etwas Spitzem, Scharfem) mit einem Stich, mit Stichen durchbohren, durchlöchern
Dieser Gebrauch, der durchstechen (Lesart II. 1) entspricht, ist nicht standardsprachlich.
Beispiele:
Bei über 30 Müllwagen wurden […] die Reifen durchgestochen, so dass sie vorübergehend nicht eingesetzt werden konnten. [Neue Zürcher Zeitung, 01.04.1993]
Mal abgesehen davon, dass mir von dem Zeug [dem Kontrastmittel] schlecht wird, haben die mir in der Praxis nämlich beim allerersten Versuch vor zwei Jahren mal [ei]ne Vene durchgestochen. [Leben, Lieben, Leiden, 07.05.2012, aufgerufen am 15.02.2017]
Sie [die Anatomin] nimmt sich eine Pinzette, zieht das Fett in die Höhe und sticht es mit einer weiteren Pinzette durch. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2012]
Auch wenn kein durchgestochenes Ohrläppchen vorhanden war, konnten die hübschen Gehänge [von Kindern gebastelter Schmuck] am Ohr »eingehakt« werden. [Mannheimer Morgen, 17.08.2005]
e)
mit Hilfsverb ›ist‹
übertragen jmd. sticht (irgendwohin) durchdurch ein Gebiet, durch eine räumliche Gegebenheit (zu einem Zielort) hindurchfahren, sich hindurchbewegen
Beispiele:
Wer die Grenze [nach Dänemark] passiert, sich […] durch Jütland bewegt, dann kurz nach Kolding rechts abbiegt […], der sollte […] nochmals rechts abbiegen, er sollte nach unten durchstechen, den unvergleichlichen Küsten Südfünens entgegen. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.2011]
[Der Fußballspieler] Walcott sticht durch zwei Schweden durch, passt quer in den Fünfmeterraum, wo Welbeck den Ball mit der Hacke aus der Drehung zur 3:2-Führung ins Tor schiebt. [Die Zeit, 16.06.2012, Nr. 25]
Aber die Wende mitten auf der stark befahrenen Straße musste natürlich sein, einfach ein paar Querstraßen weiter abiegen und Richtung Westen durchstechen, das wäre ja nicht gegangen, da hätte er [der Busfahrer] ja ein bis zwei Haltestellen links liegen lassen müssen. [Nordworte im Exil, 12.09.2008, aufgerufen am 29.04.2016]
Sportbootfahrer können führerscheinfrei durch Kanäle zur Mecklenburgischen Seenplatte durchstechen […]! [Bild am Sonntag, 14.08.2005]
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
jmd. sticht etw. durchvertrauliche Informationen, Interna, Geheimnisse (an die Öffentlichkeit, die Presse o. Ä.) verraten, heimlich weitergeben
vergleiche Durchstecherei (Lesart 2)
Beispiele:
Zuletzt waren Protokolle von Telefonaten Trumps an die »Washington Post« durchgestochen worden. [Spiegel, 04.08.2017 (online)]
[…] wer [von der Opposition] eine echte parlamentarische Kontrolle [der Geheimdienste] will, darf nicht ständig geheime Unterlagen an die Presse durchstechen. [Die Zeit, 13.05.2015, Nr. 20]
Als einige in der Partei ihn als Ministerpräsidenten-Kandidaten loswerden wollten, weil sie ihn für eine Fehlbesetzung hielten, nutzten sie dieses Bekenntnis und stachen es gezielt an die Medien durch. [Die Zeit, 10.09.2012, Nr. 37]
Um [innerparteiliche] Gegner zu schwächen, werden gezielt Interna durchgestochen. [Welt am Sonntag, 09.01.2011, Nr. 2]
Der hessische Landeschef […] sagt zum Machtkampf um den Parteivorsitz […], es könne nicht sein, dass »Teilgruppen der Partei Planspiele an die Medien durchstechen und versuchen, an den gewählten Gremien vorbei Fakten zu schaffen«. [Spiegel, 30.09.2009 (online)]
[…] alles für sie [die Politikerin] Peinliche wird prompt an die Presse durchgestochen – ob es ihre vergebliche Bitte beim Regierungspräsidium um Blaulicht für ihren Dienstwagen ist oder der jüngste Anschiß vom Regierungschef in der Kabinettssitzung. [Frankfurter Rundschau, 31.03.1999]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. an die Presse durchstechen
II.
046/durchstechen_2 durchsticht (Präsens), durchstach, ›hat‹, durchstochen, mit untrennbarer Verbpartikel durch- und Betonung auf dem zweiten Wortbestandteil [dʊʁç'ʃtɛçn̩]
1.
jmd., etw. durchsticht etw.etw. (mit Hilfe von etwas Spitzem, Scharfem) mit einem Stich, mit Stichen, stichartig durchbohren, durchlöchern
Beispiele:
Mirja setzt die Nadel an, durchsticht die Haut und drückt den Kolben [der Injektionsspritze] durch. [Die Zeit, 22.04.2010, Nr. 17]
Der junge Mann [Fechtsportler] erlitt eine Risswunde oberhalb der Oberlippe. Nur wenige Zentimeter entfernt, und die Spitze hätte sein Auge durchstochen. [Die Welt, 11.12.2009]
Eine gefürchtete und lebensgefährliche Komplikation beim Verschlucken von Fremdkörpern ist, dass die Gegenstände das Gewebe […] direkt durchstechen […]. [Spiegel, 16.04.2017 (online)]
Bienen und andere Insekten können die Folie [bei einem Experiment] nicht durchstechen, das gelingt nur den Mücken mit ihren stilettartigen Mundwerkzeugen. [Die Welt, 06.12.2007]
Vom Ohrläppchen bis zum Bauchnabel und weiter reichen die Zonen, die durchstochen werden. Die Industrie vermarktet Piercing wie jeden anderen Modetrend. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.1997]
Der Karton wird nun auf eine weiche Unterlage gelegt, alle Kreuz- und Endpunkte sind mit einer Stopfnadel senkrecht von oben nach unten zu durchstechen […]. [Berliner Zeitung, 24.10.1981]
bildlich Der Mensch versuchte, sie [die Bewusstlose] hochzuheben. Schmerz durchstach sie (= durchfuhr sie wie ein Stich), erweckte sie, sie stöhnte. [Berliner Zeitung, 07.11.1957]
übertragen Rund 200 Höhenmeter unter dem Grat, auf 2000 Metern über Meer, durchsticht (= durchquert) die Strasse hier in einem knapp einen Kilometer langen Tunnel den Karpaten-Hauptkamm. [Neue Zürcher Zeitung, 25.10.2010]
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Reifen, den Stoff, die Ohrläppchen, die Zunge durchstechen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit einer Nadel durchstechen
2.
jmd. durchsticht etw.bei baulichen bzw. wasserbaulichen Maßnahmen o. Ä.   durch Graben, Bohren o. Ä. einen Durchstich (Lesart 2) durch etw. schaffen, herstellen
Beispiele:
1880 war der Berg durchstochen, 1881 der Tunnel [Gotthardtunnel] fertig gebaut. [Berliner Zeitung, 30.06.2001]
Der Traum, den schmalen Isthmus von Panama zu durchstechen, ist fast so alt wie die Entdeckung Amerikas. […] Es sollte Jahrhunderte dauern, bis der Panamakanal schliesslich eingeweiht werden konnte. [Neue Zürcher Zeitung, 12.08.2013]
Während des Hochwassers […] hat ein unbekannter Mann versucht, den Deich mit einem Spaten zu durchstechen. [Spiegel, 25.07.2002 (online)]
Vielleicht werden sogar Pläne realisiert, die gesamte Landzunge an einigen Stellen durchzustechen und den Bodden nach allen Seiten hin zu öffnen. [die tageszeitung, 27.09.1997]
Der Engpaß der [Fluss-]Schleife wurde durchstochen, nun kann man über einen kleinen Rundkurs schippern[…]. [Die Zeit, 21.03.1986, Nr. 13]

Thesaurus

Synonymgruppe
ausstechen · ↗durchlöchern · durchstechen · ↗einstechen · ↗lochen · ↗stanzen · stechen · ↗stoßen  ●  ↗piercen  engl. · ↗piken  ugs. · ↗piksen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Geheimnis) lüften · (intime) Details preisgeben · ↗ausplaudern · ↗enthüllen · ↗verraten · vor den Augen der Öffentlichkeit ausbreiten  ●  (jemandem etwas) auf die Nase binden  ugs., fig. · ↗(jemandem etwas) stecken  ugs. · aus dem Nähkästchen plaudern  ugs. · durchstechen  geh. · ↗spoilern  ugs., engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brustwarze Deich Haut Isthmus Messer Nadel Ohr Ohrläppchen Reifen Stoff Tunnel Unbekannte Zunge stechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchstechen‹.

Zitationshilfe
„durchstechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/durchstechen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchstarten
durchspüren
durchspülen
durchspringen
durchsprechen
Durchstecher
Durchstecherei
durchstecken
durchstehen
Durchstehvermögen