durchschwindeln

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungdurch-schwin-deln (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-schwindeln1
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich sich durchlügen
Beispiel:
der schwindelt sich überall durch

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) durchschummeln · (sich) durchschwindeln  ●  ↗(sich) durchlavieren  ugs. · ↗(sich) durchmogeln  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwie habe ich mich durchgeschwindelt, ohne daß das allgemeine Publikum etwas gemerkt hat.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 37
Auf den wendigen Skates ist es so leicht, sich ungeachtet der Verkehrsregeln zwischen den Autos durchzuschwindeln, und wer verliert schon gern ohne Not seinen Schwung?
Die Zeit, 18.08.1997, Nr. 33
Auf den wendigen Skates ist es so leicht, sich ungeachtet der Verkehrsregeln zwischen den Autos durchzuschwindeln, und wer verliert schon gern ohne Not seinen Schwung?
Die Zeit, 08.08.1997, Nr. 33
Zitationshilfe
„durchschwindeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/durchschwindeln>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchschwimmung
durchschwimmen
durchschwenken
durchschweifen
durchschweben
durchschwitzen
durchseelt
durchsegeln
durchsehen
durchseihen