durchpauken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdurch-pau-ken
Wortzerlegungdurch-pauken
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp
1.
etw. bis ins Einzelne pauken
Beispiel:
Geschichtszahlen, den Prüfungsstoff durchpauken
2.
etw. mit Gewalt durchsetzen
Beispiel:
ein Gesetz, einen Antrag durchpauken

Thesaurus

Synonymgruppe
im Hauruckverfahren · im Schnelldurchgang · kurzen Prozess machen · ohne (viel) Federlesens · ohne große Diskussion · ohne sich (lange) mit Formalitäten aufzuhalten  ●  ↗durchdrücken  ugs. · durchpauken  ugs. · ↗durchpeitschen  ugs.
Assoziationen
  • durchpeitschen
  • brutal · ↗drakonisch · ↗gnadenlos · ↗kompromisslos · mit schonungsloser Härte · mit unerbittlichem Durchsetzungswillen · mit voller Härte · mit wütender Entschlossenheit · mit äußerster Brutalität · ohne Gnade und Barmherzigkeit · ohne Rücksicht auf Verluste · ↗rigoros · ↗unbarmherzig · ↗unerbittlich · ↗unnachgiebig · ↗verbissen  ●  mit eiserner Faust  fig. · mit harter Hand  fig.
  • hastig · ↗hektisch (Adv.) · in Windeseile · in aller Eile · ohne (viel) nachzudenken · übereilt · überhastet · überstürzt  ●  Hals über Kopf  ugs. · ↗holterdiepolter  ugs. · in fliegender Hast  geh.
  • koste es, was es wolle · mit aller Gewalt · ohne Rücksicht auf Verluste · ↗partout · um jeden Preis · ↗unbedingt · und sei es mit Gewalt · unter allen Umständen · zu allem entschlossen · zum Äußersten entschlossen  ●  mit Gewalt  auch figurativ · auf Biegen und Brechen  ugs. · auf Gedeih und Verderb  ugs. · auf Teufel komm raus  ugs. · komme was (da) wolle  ugs. · wild entschlossen  ugs.
  • (sich) gleich in die Arbeit stürzen · nicht lange überlegen (und anfangen) · offensiv angehen  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · (sich etwas) nicht zweimal sagen lassen  fig. · (sich) nicht lange bitten lassen  fig. · nicht lange fackeln  Hauptform · (sich) reinstürzen  ugs. · sofort loslegen  ugs.
  • beherzt · ↗entschlossen · ↗forsch · ohne langes Überlegen · ↗tüchtig · zupackend  ●  ↗feste  ugs. · ↗ordentlich  ugs.
  • deftig · ↗derb · ↗handfest · nicht zimperlich · ↗rustikal · ↗saftig · ↗unfein · ↗ungehobelt  ●  ↗gepfeffert  fig. · ↗gesalzen  fig.
  • noch eben schnell · noch flugs · noch schleunig(st)
  • nicht lange warten · nicht lange überlegen · nicht zögern · schnell bei der Hand sein (mit)  ●  kurze Fuffzehn machen  ugs. · kurze Fünfzehn machen  ugs. · kurzen Prozess machen  ugs.
  • im Eilverfahren · im Schnelldurchgang · im Schnellverfahren
  • durchbringen · ↗durchdrücken · ↗durchsetzen · ↗erringen · ↗erstreiten · ↗erwirken · ↗erzwingen  ●  ↗durchboxen  fig. · durchstieren  schweiz. · ↗ertrotzen  geh., veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alleingang Bundestag Eiltempo Eilverfahren Gesetz Parlament Reform Schnellverfahren Sommerpause Stoff Verfassung Vorhaben Widerstand Wille pauken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchpauken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis jetzt hat er noch alles, das er sich vornahm, durchgepaukt.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003
Die neue Regierung wird also dieses Gesetz so schnell wie möglich durchpauken müssen.
Die Zeit, 18.11.1966, Nr. 47
Das zeigt sich, wenn er große Projekte wie das Abi nach zwölf Jahren im Hauruck-Verfahren durchpauken will.
Bild, 01.10.2002
Insbesondere hatte es sich geweigert, mit Jelzin gegen den Widerstand der Deputierten eine neue Verfassung durchzupauken.
o. A. [jr]: Föderationsrat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Entgegen der Ankündigung des Kanzlers sollen diese umstrittenen Themen nicht mehr vor der Sommerpause durchgepaukt werden.
Der Spiegel, 17.06.1985
Zitationshilfe
„durchpauken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/durchpauken>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchpassieren
durchparieren
Durchorganisierung
durchorganisieren
durchnummerieren
durchpausen
durchpeilen
durchpeitschen
Durchpeitschung
durchpennen