durchleuchten

GrammatikVerb · durchleuchtete, hat durchleuchtet
Aussprache
Worttrennungdurch-leuch-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungdurch-leuchten
Wortbildung mit ›durchleuchten‹ als Erstglied: ↗Durchleuchtung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn. mit Hilfe des Röntgenschirmes untersuchen, ohne eine Aufnahme zu machen
Beispiele:
der Arzt durchleuchtet den Patienten
sich durchleuchten lassen
die Lunge, den Magen durchleuchten
2.
übertragen etw. kritisch untersuchen, unter die Lupe nehmen
Beispiele:
jmds. Verhalten, Charakter, Vergangenheit durchleuchten
einen Fall, den Tatbestand, dieses Problem durchleuchten
den Inhalt eines Buches durchleuchten
3.
dichterisch etw. hell, leuchtend machen
Beispiele:
Wolken ... silberweiß durchleuchtet von einer Sonne [Th. MannBuddenbrooks1,181]
ihre vom Lampenlicht goldig durchleuchteten Haare [Wasserm.Gänsemännchen76]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leuchten · beleuchten · Beleuchter · Beleuchtung · durchleuchten · einleuchten · einleuchtend · erleuchten · Erleuchtung · Leuchter · Leuchtgas · Leuchtturm
leuchten Vb. ‘Licht ausstrahlen, glänzen, schimmern, auf jmdn., etw. Licht fallen lassen, jmdm. den Weg erhellen’. Das germ. Verb ahd. (8. Jh.), mhd. liuhten (md. lūchten), asächs. liohtian, liuhtian, mnd. lüchten, lochten, aengl. līhtan, engl. to light, got. liuhtjan ‘leuchten’ ist eine Denominativbildung zu dem unter ↗licht (s. d.) behandelten Adjektiv und bedeutet ursprünglich ‘hell sein’. beleuchten Vb. ‘in helles Licht setzen, erhellen, anstrahlen’, übertragen ‘ins Blickfeld rücken, behandeln’, ahd. biliuhten (8. Jh.), mhd. beliuhten; dazu Beleuchter m. ‘wer etw. beleuchtet, wer etw. erklärt, ins rechte Licht rückt’ (um 1600); Beleuchtung f. (16. Jh.). durchleuchten Vb. ‘mit Licht erfüllen, hell, leuchtend machen, durch etw. hindurchleuchten’, auch (Anfang 20. Jh.) übertragen ‘kritisch untersuchen’ und ‘mit Hilfe von Röntgenstrahlen durchdringen, durchsichtig machen, untersuchen’, ahd. thuruhliuhten (um 1000), mhd. durchliuhten ‘durchstrahlen, erklären’; s. auch ↗Durchlaucht. einleuchten Vb. ‘klar, deutlich werden, überzeugend wirken’, ahd. inliuhten ‘(er)leuchten, sehend machen, hell werden, zum Licht führen’ (um 800), mhd. īnliuhten (in mystischem Sinne) ‘wie ein Licht hell eindringen’ (dazu īnliuhtunge f. und īnliuhtende Part. Präs.); bis ins 17. Jh. (Pietismus) bleibt einleuchten ein Wort der religiösen Sprache, erst die Aufklärung (18. Jh.) verwendet es im Sinne von ‘klar, augenscheinlich werden’, wozu einleuchtend Part. Präs. ‘klar, deutlich, verständlich’ (18. Jh.). erleuchten Vb. ‘hell machen, durch Leuchten erhellen’, übertragen ‘mit (geistiger) Klarheit erfüllen, eingeben’, ahd. irliuhten (9. Jh.), mhd. erliuhten (md. erlūchten) ‘hell machen, erleuchten, sehend machen, aufleuchten’; s. auch ↗erlaucht; Erleuchtung f. ‘oft wunderbar anmutende Klarheit über Probleme, Fragen’, mhd. erliuhtunge, auch ‘Aufleuchten, Glanz’. Leuchter m. ‘Halter für Kerzen oder kleine Lämpchen, Kerzenständer’, mhd. liuhtære, (md. lūchtære). Leuchtgas n. ‘zum Heizen und zur Beleuchtung verwendetes Gasgemisch, Stadtgas’ (20er Jahre 19. Jh.). Leuchtturm m. ‘Turm mit einem Leuchtfeuer als Seezeichen’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
auf den Grund gehen · durchleuchten · ↗erforschen · ↗nachforschen · ↗untersuchen  ●  ↗eruieren  geh.
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Röntgenaufnahmen machen · durchleuchten · ↗röntgen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Container Dia Finanzgebaren Gepäck Gepäckstück Geschäftsgebaren Handgepäck Innenleben Koffer Kristall Laserstrahl Privatleben Prüfer Psyche Reisegepäck Röntgengerat Röntgengerät Röntgenstrahl Röntgenstrahlung Strahl Ultraschall Unternehmensberater Untersuchungsausschuß Vermögensverhältnis Vorleben Wirtschaftsprüfer abtasten gründlich kritisch scheibchenweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›durchleuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein kleiner Teil des Sternenlichts durchleuchtet dann die Atmosphäre des Planeten.
Die Zeit, 01.12.2010 (online)
Die Ärzte haben ihn durchleuchtet, einmal hat er auch schon im Training im Kasten gestanden.
Bild, 16.12.2002
Wie konnte er dann nächtelang weinen vor Sehnsucht, selbst so durchleuchtet zu sein.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 867
War diese äußere Praxis begründet auf einer gesunden theologischen Lehre, von ihr geklärt und durchleuchtet?
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 21559
Aber nachdem wir sie elektrisch durchleuchtet haben, scheint sie sich immer weiter zurückzuhalten.
Scheerbart, Paul: Lesabéndio. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6708
Zitationshilfe
„durchleuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/durchleuchten>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchlesen
Durchleitungsrecht
Durchleitung
durchleiten
durchleiden
Durchleuchtung
durchlichten
durchliegen
durchlochen
durchlöchern