duckmäuserisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungduck-mäu-se-risch
WortzerlegungDuckmäuser-isch

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) klammern (an) · ↗feig · ↗kleinmütig · ↗mutlos · ↗schüchtern · ↗ängstlich  ●  ↗feige  Hauptform · (sich) nichts trauen  ugs., regional · duckmäuserisch  ugs. · ↗hasenfüßig  ugs. · ↗hasenherzig  ugs. · keine Eier in der Hose haben  derb · keinen Arsch in der Hose haben  ugs. · ↗memmenhaft  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine duckmäuserischere Platte als 5.0 (Universal) hat man lange nicht gehört.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Zum ersten Mal in seinem duckmäuserischen Dasein blickt das erwachsene Kind dem kindischen Alten furchtlos ins Auge.
Die Zeit, 22.11.2004, Nr. 47
Also, die sind nicht mehr so duckmäuserisch und machen alles, was gesagt wird.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1996
In Lichtenberg waren sie 50 Jahre lang zäh, spielfreudig, anpassungsfähig und manchmal auch duckmäuserisch.
Die Welt, 28.11.2000
Er riet soziale Prinzipien des Christentums, die, wie das Beispiel Thomas Münzers angibt, nicht duckmäuserisch waren und das Proletariat nicht als Kanaille behandelten.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 70
Zitationshilfe
„duckmäuserisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/duckmäuserisch>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duckmäuserei
Duckmäuser
ducken
Dückdalben
Dückdalbe
Ductus
Dudelei
Dudelfunk
Dudelkasten
dudeln