drehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdre-hen
Wortbildung mit ›drehen‹ als Erstglied: ↗Drehachse · ↗Dreharbeit · ↗Drehautomat · ↗Drehbank · ↗Drehbewegung · ↗Drehbleistift · ↗Drehbrücke · ↗Drehbuch · ↗Drehbuchautor · ↗Drehbühne · ↗Dreher · ↗Drehfeld · ↗Drehflügler · ↗Drehgriff · ↗Drehimpuls · ↗Drehkolbenmotor · ↗Drehkondensator · ↗Drehkopf · ↗Drehkran · ↗Drehkrankheit · ↗Drehkreuz · ↗Drehleier · ↗Drehmaschine · ↗Drehmoment · ↗Drehorgel · ↗Drehort · ↗Drehpause · ↗Drehpunkt · ↗Drehschalter · ↗Drehscheibe · ↗Drehsessel · ↗Drehspieß · ↗Drehsprenger · ↗Drehsprung · ↗Drehstahl · ↗Drehstrom · ↗Drehstuhl · ↗Drehtag · ↗Drehtür · ↗Drehwurm · ↗Drehzahl · ↗drehbar · ↗drehreif
 ·  mit ›drehen‹ als Letztglied: ↗abdrehen · ↗andrehen · ↗aufdrehen · ↗ausdrehen · ↗beidrehen · ↗durchdrehen · ↗eindrehen · ↗herausdrehen · ↗herdrehen · ↗herumdrehen · ↗herunterdrehen · ↗hindrehen · ↗hochdrehen · ↗losdrehen · ↗nachdrehen · ↗umdrehen · ↗vordrehen · ↗wegdrehen · ↗weiterdrehen · ↗zudrehen · ↗zurückdrehen · ↗zusammendrehen · ↗überdrehen
 ·  mit ›drehen‹ als Grundform: ↗Drehe · ↗Drehen · ↗verdrehen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., sich in einem Kreis oder Bogen um einen Punkt, Mittelpunkt bewegen
Beispiele:
die Kurbel einer Maschine drehen
die Kaffeemühle, eine Rolle drehen
den Lichtschalter nach rechts, das Gas auf klein drehen
das Rad dreht sich um seine Achse
die Erde dreht sich um die Sonne
sich im Kreise, im Tanz, im Takt der Musik drehen
er drehte sich um sich selbst
bildlich
Beispiele:
salopp da hat doch einer dran gedreht! (= da ist etwas entzwei, stimmt etw. nicht!)
umgangssprachlich die Daumen drehen (= sich langweilen, faulenzen)
die Gedanken drehen sich im Kreise, im Kopf
alles dreht sich mir (in meinem Kopf)
ostmitteldeutsch ich bin, mir wird ganz drehend (= schwindlig)
umgangssprachlich, übertragen etw. dreht sich um etw.etw. geht um etw.
Beispiele:
das Gespräch, der Streit drehte sich um Familienangelegenheiten
hierbei dreht es sich um Geld
ich weiß nicht, worum es sich dreht
2.
durch kreisendes Bewegen von Material etw. erzeugen
Beispiele:
Schrauben, Zigaretten, Pillen, Granaten drehen
Locken drehen
eine Tüte aus einer Zeitung drehen
einen Faden, ein Seil drehen
bildlich
Beispiele:
jmdm. einen Strick aus etw. drehen (= jmdm. harmlos gemeinte Worte, Handlungen böse auslegen und ihm dadurch schaden)
einen Film drehen (= aufnehmen)
eine Pirouette drehen
etw. bearbeiten
Beispiele:
Wolle, den Bart drehen
Fleisch durch den Wolf drehen (= zerkleinern)
salopp, übertragen etw. mit Schläue bewerkstelligen
Beispiele:
das hat sie sehr geschickt gedreht
ließe es sich nicht drehen, daß der König wenigstens das zahlt [Feuchtw.Goya673]
ein Ding dreheneinen Streich spielen, etwas Strafbares begehen
Beispiel:
der Junge steht Schmiere, die drehen ein Ding [DöblinAlexanderpl.150]
3.
einer Sache eine andere Richtung geben, etw., sich wenden
Beispiele:
den Kopf nach der Seite drehen
sich im Schlaf auf den Rücken drehen
jmdm., der Gesellschaft den Rücken drehen (= zuwenden)
sich nach der Sonne drehen
der Wind dreht (sich) nach Nordwest
bildlich
Beispiele:
man kann es, die Sache drehen und wenden, wie man will, es bleibt dabei
Worte drehen und deuteln (= auslegen)
umgangssprachlich den Mantel nach dem Winde drehen (= seine Meinung je nach Vorteil ändern)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

drehen · Drehe · Dreh · Dreher · Drehbank · Drehbuch
drehen Vb. ‘um eine Achse bewegen, wenden, flechten, winden, rund machen’, ahd. drāen ‘runden, drechseln, erhaben ausarbeiten’ (8. Jh.), mhd. dræjen, dræhen ‘sich drehend bewegen, wirbeln, drechseln’, asächs. thrāian, mnd. dreyen, aengl. þrāwan ‘drehen, quälen’, engl. to throw ‘werfen’, mnl. draeyen, nl. draaien führen wie ↗Draht (s. d.) auf die langvokalische Form ie. *trē- der Wurzel ie. *ter(ə)- ‘reiben, drehend reiben, (reibend) durchbohren’, zu der auch lat. terere ‘reiben, zerreiben’, griech. té͞irein (τείρειν) ‘(auf)reiben, bedrängen, quälen’, tóros (τόρος) ‘Meißel’, aslaw. trěti, russ. terét’ (тереть) ‘reiben’ gehören. Auf unterschiedliche Erweiterungen dieser Wurzel gehen ↗drechseln, ↗drillen, ↗drohen, ↗drücken (s. d.) zurück. Drehe f. schraubenförmiges Geräteteil (15. Jh.), ‘Drehung’ (17. Jh.), in den Mundarten für ‘Drehvorrichtung, Kurbel, Winde’ u. dgl., omd. ‘Weg-, Flußbiegung, Gegend, Umkreis’ (in der Drehe, 19. Jh.). Dreh m. ‘Finte, Trick’ (um 1900), aus dem Rotw., eigentlich wohl ‘geschickte Drehung’. Dreher m. in älterer Zeit ‘Drechsler’ (14. Jh.), modern ‘Metallarbeiter an der Drehbank’. Drehbank f. ‘Drechselbank’, spätmhd. dræbanc; ‘mit einem Drehrad versehener Werktisch, drehbarer Tisch’ (17. Jh.), ‘Werkzeugmaschine mit rotierender Hauptbewegung’ (19. Jh.), modern dafür auch Drehmaschine. Drehbuch n. Vorlage für einen Film (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
drehen · ↗kreisen · ↗rotieren  ●  ↗trudeln  ugs.
Synonymgruppe
auf die andere Seite legen · drehen · ↗invertieren · ↗umdrehen · ↗umkehren · ↗umstülpen · ↗umwenden · ↗wenden
Synonymgruppe
(das) Spiel machen (nach schwachem Auftakt) · (die) Führung übernehmen · (ein Spiel) drehen · (jetzt) die stärkere Mannschaft sein · (jetzt) überlegen sein · Oberwasser bekommen · aus einem Rückstand einen Vorsprung machen  ●  ↗(ein Spiel) kehren  schweiz.
Assoziationen
  • zum Gegenangriff übergehen  ●  (den) Spieß umdrehen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achse Dokumentarfilm Film Grad Karussell Kopf Kreis Minus Pirouette Plus Rad Regisseur Runde Schraube Spielfilm Szene Video Wind abdrehen andrehen aufdrehen durchdrehen herumdrehen schnell umdrehen wegdrehen weiterdrehen wenden zudrehen zurückdrehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›drehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So dreht sich bei der Regulierung alles um die Deutsche Bank.
Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 39
Es dreht sich mit hoher Geschwindigkeit in einem magnetischen Feld.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Und sofort drehte sich das Zimmer um ihn in wachsender Geschwindigkeit.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 201
Er drehte sich oben mit dem Rücken flach gegen die Wand.
Walter, Otto F.: Der Stumme, München: Kösel 1959, S. 272
Wieder drehten sich die Räder, wieder sausten die Hammer und ein gewaltiges Arbeiten begann in der Sicherung des Reiches.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Zitationshilfe
„drehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/drehen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drehe
Drehbühne
Drehbuchschreiber
Drehbuchautor
Drehbuch
Dreher
Drehfeld
Drehflanke
Drehflügelflugzeug
Drehflügler