drecken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdre-cken (computergeneriert)
Wortbildung mit ›drecken‹ als Letztglied: ↗eindrecken
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. drecktetw. schmutzt
Beispiele:
diese Arbeit wird sehr drecken
in dieser staubigen Gegend dreckt es sehr

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sein Haar wird feucht und zauselig, die Laufschuhe drecken ein, und der Einreiher von adidas wirkt angebraucht.
Der Tagesspiegel, 19.08.2001
Zitationshilfe
„drecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/drecken>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreckeln
Dreckeimer
Dreckding
Dreckbürste
Dreckbude
dreckern
Dreckfink
Dreckfleck
Dreckfraß
Dreckfresser