distinguiert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungdi-stin-gu-iert · dis-tin-gu-iert (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben vornehm
Beispiele:
ein distinguierter Künstler
eine distinguierte Erscheinung
sie ist klug, gebildet und distinguiert
er hat ein distinguiertes Auftreten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

distinguieren · distinguiert · distinkt · Distinktion
distinguieren Vb. ‘unterscheiden, auszeichnen, hervorheben’. Lat. distinguere (distīnctum) ‘trennen, unterscheiden, gliedernd auszeichnen, ausschmücken’ wird im 16. Jh. als Ausdruck der Wissenschaftssprache im Sinne von ‘unterscheiden’ entlehnt. Das auf das lat. Verb zurückgehende frz. distinguer verbreitet sich mit der Bedeutung ‘ehrenvoll auszeichnen’ und gelangt als Neuentlehnung im 18. Jh. ebenfalls ins Dt.; seit dem 19. Jh. vornehmlich in der Form distinguiert Part.adj. ‘ausgezeichnet, vornehm’ bezeugt. Daneben distinkt Adj. ‘unterschieden, deutlich’ (18. Jh.), aus dem gleichbed. Part. Perf. lat. distīnctus; das Adverb lat. distīnctē begegnet bereits im 17. Jh. in dt. Texten. Dem Gebrauch und dem Entlehnungsprozeß des Verbs folgt das Substantiv Distinktion f. ‘Unterscheidung, begriffliche Festsetzung’ (16. Jh.; vereinzelt in der Bedeutung ‘Abschnitt’ bereits um 1400), aus gleichbed. lat. distīnctio (Genitiv distīnctiōnis); ‘Auszeichnung, Rang, Würde’ (18. Jh.), aus frz. distinction.

Thesaurus

Synonymgruppe
adlig · distinguiert · ↗edel · ↗erhaben · ↗illuster · von gehobener Eleganz · ↗vornehm  ●  ↗hehr  veraltet · ↗erlaucht  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
betont vornehm · ↗elegant · ↗fein · ↗nobel · ↗vornehm  ●  distinguiert  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Atmosphäre Auftreten Brite Dame Diplomat Ehepaar Erscheinung Gentleman Haltung Herr Herrschaft Intellektuelle Kellner Persönlichkeit Publikum Tonfall Zurückhaltung auftretend aussehend eher elegant höchst sehr vornehm wirkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›distinguiert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um zu erklären, was dann passiert, rudert der sonst distinguiert wirkende Direktor gewaltig mit den Armen.
Die Zeit, 24.03.2003 (online)
Der sehr distinguiert gekleidete Student mit der roten Mütze ging davon.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 86
Baron Gottlieb, nach einem distinguierten Blick Ihrer Königlichen Hoheit, folgte verwirrt.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 748
Im neuen Machtkampf ging es nicht mehr um pietätvolle Beibehaltung der distinguierten Überlegenheit Ägyptens gegenüber allen anderen Kulturen.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6221
Von Understatement oder distinguierter Eleganz kann bei ihr nicht die Rede sein.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 64
Zitationshilfe
„distinguiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/distinguiert>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
distinguieren
Distingem
Distichon
Distichomythie
distichitisch
distinkt
Distinktion
distinktiv
Distorsion
distrahieren