disparat

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdis-pa-rat
Wortbildung mit ›disparat‹ als Erstglied: ↗Disparatheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

parat · disparat
parat Adj. ‘bereit, gerüstet, fertig, gebrauchsfertig’, entlehnt (Ende 16. Jh.) aus lat. parātus Part.adj. ‘bereit, bereitstehend, (aus)gerüstet’, zu lat. parāre ‘(zu)bereiten, Vorkehrungen treffen, sich verschaffen, erwerben’. disparat Adj. ‘ungleichartig, nicht zueinander passend’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. disparātus ‘verschieden’, Part. Perf. von lat. disparāre ‘absondern, trennen’, zu lat. parāre (s. oben) und ↗dis-.

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht zusammenpassend · ↗ungleichartig · ↗unvereinbar · ↗unverträglich  ●  ↗different  geh. · disparat  geh. · ↗divergent  geh. · ↗heterogen  geh. · ↗inegal  geh. · ↗inkompatibel  fachspr., lat. · ↗inkonsistent  geh. · ↗inäqual  geh. · ↗unegal  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Misch... · disparat · ↗gemischt · ↗inkongruent · ↗verschiedenartig · ↗vielseitig  ●  ↗kunterbunt  ugs.
Synonymgruppe
antithetisch · ↗gegensätzlich · ↗konträr · ↗paradox · ↗widersinnig · ↗widersprüchlich  ●  disparat  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansatz Biographie Eindruck Einfall Einzelheit Einzelteil Element Fülle Gegenstand Haufen Klang Material Mischung Motiv Nebeneinander Phänomen Stoff Szene Versatzstück Vielfalt erscheinend heterogen höchst merkwürdig scheinbar seltsam völlig widersprüchlich wirkend äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›disparat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt ist eine Anlage aus drei erstaunlich disparaten Elementen entstanden.
Der Tagesspiegel, 10.07.1998
So versuchten die Historiker, sich ein disparates Werk gefügig zu machen.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997
Anstelle einer allgemeinverbindlichen M. traten stärker als früher disparate Richtungen auf.
Mezger, M.: Musik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12733
Die disparaten Begriffe praktisch und nominalistisch werden bei Hobbes zu verwandten Begriffen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26901
Als Ganzes war es zu groß, zu disparat und damit hemmend für den Prozeß der Staatenbildung.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 129
Zitationshilfe
„disparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/disparat>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dispacheur
Dispache
Dismembrator
Dismembration
Dislozierung
Disparatheit
Disparität
Dispatcher
Dispatcherdienst
Dispatchersystem