diskret

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdis-kret (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

die gebotene Zurückhaltung wahrend
a)
taktvoll, rücksichtsvoll
Beispiele:
ein diskreter Mensch
ein diskretes Benehmen
diskreten Gebrauch von etw. machen
diskret sein
diskret (= schonend) nach etw. fragen
wir gingen diskret über den peinlichen Vorfall hinweg, auf ein anderes Thema über
sich diskret verhalten, zurückziehen
sie ... sahen beide diskret beiseite [H. MannSchlaraffenland1,176]
b)
unauffällig, unaufdringlich
Beispiele:
eine diskrete Geste
ein diskretes Muster
jmdm. einen diskreten Wink geben
ein diskretes Parfüm gebrauchen
[der Dirigent] verständigte das Quartett durch eine diskrete Kopfbewegung [L. Frank6,443]
c)
vertraulich, geheim
Beispiele:
diskrete Angelegenheiten
jmdm. diskret Ratschläge geben
eine diskrete Frage stellen
diskrete (= heikle) Vorkommnisse
jmdm. etw. diskret mitteilen
Sie könnens [das Heeresgut] für fünf Gulden, sogar für acht noch heut abend diskret an den Zeugmeister ... verkaufen [BrechtCourage3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diskret · indiskret · Diskretion · Indiskretion
diskret Adj. ‘taktvoll, zurückhaltend, verschwiegen’, Entlehnung (Ende 16. Jh.) von gleichbed. mfrz. frz. discret, afrz. discré, discret ‘verständig, verschieden’, das auf lat. discrētus ‘getrennt, unterschieden’, spätlat. ‘urteilsfähig, verständig’, Part. Perf. zu lat. discernere ‘absondern, trennen, unterscheiden’, zurückgeht; zu lat. cernere (crētum) ‘unterscheiden’ und ↗dis-. Aus der im Spätlat. und Mlat. nachzuweisenden Bedeutung ‘fähig zu unterscheiden, urteilsfähig, verständig’ entwickeln sich im Frz. die modernen Verwendungen. indiskret Adj. ‘unverständig, unhöflich’ (17. Jh.), ‘taktlos, nicht verschwiegen’ (18. Jh.), nach gleichbed. mfrz. frz. indiscret, lat. indiscrētus ‘ungetrennt, ohne Unterschied’, spätlat. ‘nicht urteilsfähig, unklug, unbesonnen’. Diskretion f. ‘Zurückhaltung, Verschwiegenheit’ (16. Jh.), nach gleichbed. mfrz. frz. discrétion, afrz. discrecion ‘Unterscheidungsvermögen, Unterschied’, spätlat. discrētio (Genitiv discrētiōnis) ‘Trennung, Unterscheidung, Urteilsvermögen’, Verbalabstraktum zu lat. discernere (s. oben). Indiskretion f. ‘Geschwätzigkeit, Aufdringlichkeit, Neugier, Vertrauensbruch’ (18. Jh.), nach mfrz. frz. indiscrétion ‘Unklugheit, Unbescheidenheit, Mangel an Verschwiegenheit’, afrz. indiscrecion ‘Unverständigkeit’, spätlat. indiscrētio ‘Untrennbarkeit, Unverständigkeit’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Schritt für Schritt · Zug um Zug · ↗diskontinuierlich · diskret · ↗schrittweise · ↗stufenweise  ●  ↗inkrementell  fachspr.
Synonymgruppe
dezent · diskret · ↗rücksichtsvoll · ↗schonend · ↗taktvoll · ↗unaufdringlich · ↗unauffällig · ↗verhalten · ↗vorsichtig · ↗zurückhaltend  ●  ↗leise  fig. · zurückgenommen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
diskret · separierbar · ↗trennbar
Synonymgruppe
digital · diskret

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andeutung Bauelement Charme Diplomatie Eleganz Energieniveau Geometrie Halbleiter Hinweis Lobbyarbeit Logarithmus Luxus Mathematik Sondierung Wink abwickeln erkundigen höchst höflich loyal minder taktvoll unauffällig verborgen verschweigen verschwiegen wegschauen zurückhaltend äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskret‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Art Lust am diskreten Beseitigen von Problemen lag ihm im Blut.
Die Welt, 19.08.2003
Es ist ratsam, sich diskret nach den Preisen zu erkundigen.
Der Tagesspiegel, 15.03.1997
Die regelmäßige Anordnung der vier Massen in einem Ring entspricht einem einfachsten endlichen unbegrenzten linearen Riemannschen Raum aus vier diskreten Elementen.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Auf diese diskrete Art und Weise borgt man sich Geld immer häufiger.
o. A. [thf]: Konsumentenkredit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Die nächsten Päckchen darfst Du nur allein auspacken, sind nur für Dich und für mich, äußerst diskret.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 25.10.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„diskret“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/diskret>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskrepanz
diskrepant
Diskreditierung
diskreditieren
Diskredit
Diskretion
diskretionär
Diskretisierung
Diskriminante
Diskriminanzanalyse