dimensional

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdi-men-si-onal · di-men-sio-nal (computergeneriert)
GrundformDimension
Wortbildung mit ›dimensional‹ als Letztglied: ↗multidimensional · ↗überdimensional

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daß kausale Logik nur begrenzt wirksam, daß mehr dimensionale Logik denkbar ist, hat uns die moderne Wissenschaft ebenfalls gelehrt.
Die Zeit, 11.08.1978, Nr. 33
Arbeiterfestspiele, 1966, war man mit zwei großen dimensionalen Ereignissen überfordert.
Der Tagesspiegel, 04.06.2004
Diese Klärung dürfte mit der dimensionalen Struktur des Gegensatzverhältnisses vollzogen sein.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 316
Da genügt bisweilen schon eine einfache räumliche und dimensionale Verschiebung, besonders bei den Modellen für Skulpturen im Freiraum.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.1995
Beim Vergleich der visuellen Gestalt unterschiedlicher Netzwerke sind typische Konfigurationen identifizierbar, die zur dimensionalen Charakterisierung soziale Netzwerke verwendet werden.
Keupp, Heiner: Soziale Netzwerke. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22736
Zitationshilfe
„dimensional“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dimensional>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dimension
Dime
dim.
Diluvium
Diluvialboden
Dimensionalität
dimensionieren
Dimensionierung
dimensionslos
Dimeter