diffizil

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdif-fi-zil (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
äußerst, peinlich genau
Beispiele:
eine diffizile Untersuchung
die diffizilen Methoden der modernen Messtechnik
daß ich hier wenn auch etwas diffizil (= überfein), so doch ganz richtig empfinde [MorgensternLeben199]
2.
schwierig, heikel
Beispiele:
das ist aber eine diffizile Angelegenheit!
er ist ein sehr diffiziler (= schwer zu behandelnder) Mensch, Charakter
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diffizil Adj. ‘schwierig, heikel’, Entlehnung (difficil, um 1700) von frz. difficile, das auf lat. difficilis ‘schwierig’, eigentlich ‘schwer zu tun’, beruht (zu lat. facilis ‘leicht, bequem’ und ↗dis-, s. d., sowie lat. facere ‘machen, tun’ in Verbindung mit ↗dis-, s. d.). Vom 18. Jh. an (in Anlehnung an das Lat.) diffizil.

Thesaurus

Synonymgruppe
(es gibt) keine einfache(n) Lösung(en) · diffizil · ↗heikel · ↗knifflig · ↗komplex · ↗kompliziert · mit (einigen) Unannehmlichkeiten verbunden · mit Mühe verbunden · nicht (so) einfach · ↗prekär · ↗schwer · ↗schwer verständlich · ↗schwierig · ↗unübersichtlich · verklausuliert · ↗verschachtelt · ↗vertrackt · ↗verwickelt · ↗verzwickt · ↗vielschichtig  ●  ↗delikat  geh. · kein Zuckerlecken  ugs. · kein Zuckerschlecken  ugs. · ↗tricky  ugs. · ↗verhatscht  ugs., österr. · vigelinsch (plattdt.)  ugs.
Assoziationen
  • auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag · (das Leben ist) kein Ponyhof · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was' · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was' · kein Wunschkonzert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angelegenheit Aufgabe Balance Beziehungsgeflecht Gebilde Geflecht Gleichgewicht Gratwanderung Konstellation Materie Partitur Problem Problematik Prozedur Rechtslage Sachverhalt Terrain Unterfangen Unterscheidung Zusammenspiel anspruchsvoll derart heikel höchst komplex kompliziert langwierig ungemein äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diffizil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zugleich wächst, aber eben mehr im Stillen, auch die Kompetenz zur Lösung diffizilster Probleme.
Die Welt, 19.06.2000
So lassen sich mit relativ einfachen Mitteln recht diffizile Interaktionen hervorrufen und eindrucksvolle Wirkungen erzielen.
C't, 1992, Nr. 5
Die betreiben ein diffiziles Handwerk und sind gegen sein Ergebnis so immun wie Diamantenschleifer gegen das ihre.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 70
Offene Karten taugen übrigens nicht für diffizile und diskrete Mitteilungen.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 295
Seither wird der Weltmeister der Fahrer an dieser zur Zeit kostspieligsten, weil technisch diffizilsten Klasse ermittelt.
o. A. [L. R.]: Formel 1. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„diffizil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/diffizil>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
differieren
Differenzpunkt
Differenzkriterium
Differenzierungsvermögen
Differenzierungsstrategie
Diffluenz
difform
Difformität
diffrakt
Diffraktion