diesig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdie-sig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›diesig‹ als Erstglied: ↗Diesigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

dunstig
Beispiele:
ein diesiger Novembertag
diesiges Wetter, diesige Luft
diesiger Nebel breitet sich aus
es ist, wird draußen diesig und feucht
bildlich undurchsichtig, verschwommen
Beispiel:
obwohl ein diesiger Schleier vor ihren Augen hing [R. BartschGeliebt543]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diesig Adj. ‘dunstig, neblig, unsichtig’ gelangt Ende 19. Jh. aus nd. Mundarten ins Hd., vgl. nd. dīsig, nl. dijzig, dän. schwed. disig sowie mnd. dīsinge ‘Nebelwetter’. Sieht man in der Länge des Stammvokals Ersatzdehnung nach Nasalausfall, so ist germ. *þins-, älter *þims- vorauszusetzen, das sich mit den unter ↗finster und ↗Dämmerung (s. d.) genannten Formen an die Wurzel ie. *tem(ə)- ‘dunkel’ anschließen läßt.

Thesaurus

Synonymgruppe
beschlagen · ↗dampfig · diesig · ↗dunstig · ↗feucht
Assoziationen
Synonymgruppe
diesig · ↗dunstig · in Dunst gehüllt · ↗nebelig · ↗neblig · voller Nebel
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ferne Himmel Horizont Licht Luft Morgen Nachmittag Nebel Sicht Wetter grau kalt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diesig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist diesig, der Wind weht aus West mit Stärke 5, die Männer holen gerade die Netze ein.
Bild, 21.06.2000
Der Raum ist gelblich beleuchtet, die Luft verqualmt und diesig.
konkret, 1981
Die Luft war zwar kälter und sauberer, dafür aber sehr diesig.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 381
Es ist uns unmöglich, eine zulängliche Erklärung des täglich so pünktlich und örtlich so beschränkt auftretenden diesigen Wetters zu geben.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 356
Der Tag war diesig und kalt, Staub in der Luft, glotzende, blöde, fingerreckende, müde Autofahrer neben uns.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 136
Zitationshilfe
„diesig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/diesig>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diesfalls
dieses
dieserwegen
dieserhalb
dieserart
Diesigkeit
Diesis
diesjährig
diesmal
diesmalig