dickmachen

Alternative Schreibungdick machen
GrammatikVerb
Worttrennungdick-ma-chen ● dick ma-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungdickmachen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
zur Verfettung des Körpers führen
Beispiele:
diese ständige Schlemmerei macht dick
das fette Essen macht dick
2.
umgangssprachlich sich breitmachen
Beispiel:
er macht sich zu dick

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (zahlreich) versammeln · ↗(sich) breitmachen · Platz beanspruchen · ↗belagern · besetzt haben · besetzt halten · in Beschlag nehmen · mit Beschlag belegen  ●  ↗(sich) ausbreiten  ugs. · ↗(sich) breit machen  ugs. · (sich) dickmachen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„dickmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dickmachen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dicklippig
Dicklichkeit
dicklich
Dickleibigkeit
dickleibig
Dickmacher
Dickmadam
Dickmadame
dickmäulig
Dickmilch