detektivisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungde-tek-ti-visch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akribie Arbeit Ehrgeiz Eifer Element Energie Ermittlung Feinarbeit Fähigkeit Geschick Gespür Kleinarbeit Kleinstarbeit Lust Meisterleistung Nachforschung Recherche Scharfsinn Spurensuche Spürsinn Suche Talent fast geradezu nahezu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›detektivisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kann zur Sucht werden, bedeutungsvolle Texte detektivisch genau studieren zu müssen.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Mit ihr teilt er aber das detektivische Vergnügen am anscheinend nebensächlichen Detail.
Die Zeit, 29.07.1983, Nr. 31
Es erfordert so mehr als detektivische Fähigkeiten, um den Wurm in einer Windows-Installation auszumachen und zu beseitigen.
C't, 1998, Nr. 1
Dabei wird detektivisch ermittelt, auf welche Nahrungsmittel der Patient künftig verzichten sollte.
Bild, 21.04.2004
Doch Wissenschaft und Aufklärung haben ein detektivisches Verhältnis zur Realität.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 110
Zitationshilfe
„detektivisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/detektivisch>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Detektivinstitut
Detektivgeschichte
Detektivbüro
Detektiv
Detektion
Detektivkamera
Detektivroman
Detektor
Detektorempfänger
Detektorgerät