desolat

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungde-so-lat (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet, österreichisch trostlos, traurig
Beispiele:
eine Straße in desolatem Zustand
ein desolater Anblick
desolate Verhältnisse
in Landsberg ... wo wir eines Abends in ziemlich desolater Verfassung anlangten [KügelgenJugenderinnerungen14]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

desolat Adj. ‘wüst, öde’, heute vor allem ‘trostlos, traurig’, Mitte des 16. Jhs. aus lat. dēsōlātus ‘vereinsamt, verödet’, Part. Perf. von lat. dēsōlāre ‘einsam lassen, verlassen’ (zu lat. sōlus ‘allein, einsam, öde’), entlehnt.

Thesaurus

Synonymgruppe
bedauernswert · ↗beklagenswert · desolat · ↗trostlos  ●  ↗einsam  ugs. · ↗verlassen  ugs.
Synonymgruppe
abgehalftert · ↗abgerissen · ↗abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · desolat · in einem schlechten Zustand · ↗marode · ↗mies · ruiniert · ↗schäbig · ↗ungepflegt · verdorben · ↗verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · ↗verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · ↗zerlumpt · zerschlissen  ●  ↗(äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · ↗abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · ↗gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bedauerlich · ↗bedauernswert · ↗beklagenswert · ↗deplorabel · desolat · ein Jammer (sein) · ↗jammerschade  ●  ↗betrüblich  geh. · ↗schade  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bedrückend · demoralisierend · deprimierend · desolat · entmutigend · niederschmetternd  ●  niederdrückend  geh. · zum Heulen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsmarktlage Bauzustand Erscheinungsbild Ertragslage Familienverhältnis Finanzen Finanzlage Finanzsituation Geschäftslage Haufen Haushaltslage Haushaltssituation Kassenlage Lage Landeshaushalt Leistung Mannschaftsleistung Marktlage Sicherheitslage Situation Sportstätte Staatsfinanzen Verfassung Vorstellung Wirtschaftslage Wirtschaftssituation Wohnverhältnis Zustand derart phasenweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›desolat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wirklich überrascht über die desolate Lage der spanischen Regionen dürfte niemand sein.
Die Zeit, 26.07.2012, Nr. 30
Nach der desolaten EM wundert man sich doch, dass allein das gereicht hat.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.2000
Jeder hat solche, aber er erkennt sie nicht, überläßt sich daher klaglos dem scheinbar unentrinnbaren Schicksale seines eigenen desolaten und verworrenen Lebens.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 28558
Ihre Beziehung zu ihrem Mann ist ähnlich desolat wie die vieler Frauen zu ihren Männern.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 41
Ich behaupte, das einzig proletarische, vielleicht bloß desolate Haus in der Inneren Stadt zu bewohnen.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 376
Zitationshilfe
„desolat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/desolat>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Desodorierung
desodorieren
desobliterieren
Desobliteration
Desmitis
Desordre
Desorganisation
desorganisieren
desorientieren
Desorientierung