deckenhoch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungde-cken-hoch
WortzerlegungDeckehoch
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Zwischen den Fenstern ragten zwei deckenhohe Spiegel mit weißen Marmorkonsolen empor [Th. MannKönigl. Hoheit7,157]
bildlich
Beispiel:
vor Freude deckenhoch springen (= sich sehr freuen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fenster Regal Spiegel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›deckenhoch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben ihnen nehmen 17 deckenhohe Eisenregale zwei Drittel des Raums ein.
Die Welt, 13.04.2004
In den beiden deckenhohen Regalen stehen noch keine zwei Dutzend Bücher.
Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5
Unter den deckenhoch gestapelten Büchern, fast nur Nachschlagewerke, befindet sich manche Rarität.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Ungehindert ging der Blick durch deckenhohe Fenster auf die Elbe, bequeme Sitzmöbel standen um niedrige Tische, viel Grün in stilvollen Töpfen.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 9
Die deckenhohen Regale sind jetzt nur noch mannshoch, das Licht ist gemütlich indirekt, die Verkäufer tragen rote Polo-Shirts und blaue Schürzen.
Bild, 03.06.2000
Zitationshilfe
„deckenhoch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/deckenhoch>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deckenheizung
Deckengewölbe
Deckengestaltung
Deckengemälde
Deckengebälk
Deckenkassette
Deckenkonstruktion
Deckenlampe
Deckenleuchte
Deckenmalerei